VG-Wort Pixel

Britische Firma Starkes Zeichen: Windelhersteller zeigt erstmals Babys mit Down-Syndrom in Werbespot

Sehen Sie im Video: Britischer Windelhersteller zeigt erstmals Babys mit Down-Syndrom in Werbespot.


Ein britischer Werbespot setzt Zeichen. Die Babys in dem Werbespot einer britischen Kosmetikmarke sind süß und verfehlen ihre Wirkung auf potentielle Kunden von Kinder-Feuchttüchern sicherlich nicht.  Doch das besondere des Spots: Unter den Kleinkindern sind auch zwei Babys mit Down-Syndrom, die glücklich in die Kamera lachen. 
In Deutschland allein leben zwischen 30.000 bis 50.000 Menschen mit Trisomie 21, doch in der Werbung und den Medien kommen sie bis heute nur selten vor. Erst in  den letzten Jahren hat die Werbung ihre Verantwortung erkannt und bietet auch Menschen, die dem langjährigen Werbe-Idealbild nicht entsprechen eine Plattform. 
So setzte Coca Cola für ihr Produkt “Lift Apfelschorle” 2015 auf Menschen mit Down-Syndrom. 
Im selben Jahr lief Model Jamie Brewer auf der New York Fashion Week über den Laufsteg und spielte von 2011 bis 2018 unter anderem gemeinsam mit Lady Gaga in einer TV-Serie.  
2014 buchte ein US-Spielzeughersteller für seinen Werbekatalog ein Kindermodel mit Trisomie 21.
Heather Bradley, die Mutter des Models sagte dem TV-Sender CBS Minnesota, das wichtigste sei, „dass andere Menschen so sehen, dass wir auch nur eine ganz normale Familie sind.“ So werde der Umgang mit Menschen mit Down-Syndrom normalisiert.
Mehr
Ein britischer Windelhersteller zeigt, wie inklusive Werbung funktioniert. Unter den Kleinkindern, die für die Marke werben, sind auch zwei Babys mit Down-Syndrom. Einige wenige Firmen haben bereits vor Jahren Menschen mit Trisomie 21 in ihre Kampagnen aufgenommen.

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker