HOME

PRÜFUNGEN: Neuer Mut für Jurastudenten

Gerade bei den Juristen gilt die mündliche Prüfung als besonders schwer. Das wichtige und unbekannte Ereignis verursacht schnell Ängste. Eine Simulation kann jetzt Abhilfe schaffen.

Karteikarten, Lerngruppen, der Stillarbeitsraum in der Bibliothek, alles sind gute Möglichkeiten, um sich auf eine Klausur vorzubereiten. Wie aber stimmt man sich auf die mündliche Prüfung ein?

Gerade bei den Juristen gilt die »Mündliche« als besonders schwer. Sie hat aber auch einen Gesamtnotenanteil von 30 bis 40 Prozent. Die Kombination aus Beidem bewirkt schnell, dass sich enorme Prüfungsängste aufbauen. Dazu kommt, dass oft unklar ist, wie das Ganze abläuft.

Problematische Vorbereitung

Eine Vorbereitung erweist sich somit als schwierig: Die Simulation mit Freunden ist meist wenig effektiv und trifft nicht den Charakter der Anforderung. Alleine ist ein »Training« so gut wie gar nicht möglich. Angst und Stress entstehen und verhindern so, dass man sein Potential voll ausschöpfen kann.

Probeprüfung per Internet

Abhilfe kann die Internetseite »muendlichepruefung.de« schaffen. In dem neuartigen Internetprojekt wird eine Prüfungssituation live simuliert.

Über das Internet oder mit dem Telefon, kann man sich per Konferenzschaltung als Teil einer Prüfungsgruppe mit dem furchtverursachenden Ereignis konfrontieren. Alternativ ist auch nur das Zuhören möglich.

Zusätzliche Information

Die »Probeprüfung« behandelt die real relevanten Themen. Anonymität wird garantiert. In der Simulation kann man sich so ohne Druck und Angst ein Bild davon machen, was einen im Ernstfall erwartet.

Als Ergänzung stellt das Projekt eine Informations- und Kommunikationsplattform rund um das Thema. Die Kosten für eine Prüfungssimulation liegen bei 117.15 Mark (59,90 Euro).

Christian Meyer

Wissenscommunity