HOME

Weibliches Konsumverhalten: Zur Belohnung gibt es Schuhe

Frauen und Schuhe - ein fast unerschöpfliches Thema mit vielen Klischees. Laut einer aktuellen stern-Studie stimmt es aber tatsächlich, dass Frauen beim Schuhkauf weniger rationell agieren, als Männer. Den Handel freut's.

Laut einer aktuellen Studie des stern bestätigen sich ein Klischee über das Konsumverhalten von Mann und Frau: Demnach sind Männer beim Schuhkauf - nach eigener Einschätzung - deutlich rationaler als Frauen. 86 Prozent der im Rahmen der "Trend Profil"-Studie befragten Männer geben an, sich nur Schuhe zu kaufen, wenn sie diese auch wirklich brauchen. Bei den Frauen sind es "nur" 70 Prozent. Dafür gab jede dritte Frau an, sie kaufe auch schon mal Schuhe, um sich zu belohnen. Das tun aber nur 11 Prozent der Männer. Für die Studie wurden 2000 Personen im Alter ab 14 Jahren befragt.

Nur jeder vierte Mann achtet auf Mode

Das Ergebnis der Studie überrascht jedenfalls Diplom-Psychologin Dr. Eva Wlodarek gar nicht. Mit Belohnungskäufen versuche man "ins Gleichgewicht zu kommen", so Wlodarek. "Frauen kaufen dann gerne etwas, was sie oder ihre Wohnung hübscher macht oder ihnen gut tut." Im Grunde unterscheide sich ein Belohnungskauf kaum von einem Frustkauf: Ob man einen Verlust ausgleicht oder sich selbst auf die Schulter klopft - alles dient dazu, sich gut zu fühlen.

"Frauen kaufen dann gerne Accessoires wie Handtaschen und Schmuck oder eben Schuhe", sagt Wlodarek. "Das ist eine einfache und schnelle Art sich etwas Gutes zu tun." Dass Männer seltener Schuhe zur Selbstbelohnung kaufen, bedeutet übrigens nicht, dass unter ihnen diese Art des Konsums weniger verbreitet ist. "Männer kaufen auch zur Selbstbelohnung - aber eher technische Dinge. Große und kleine, bis hin zum DVD-Rekorder oder Flachbildschirm", sagt Eva Wlodarek.

Im Schnitt 70 Euro pro Paar

Das gängige Vorurteil, dass Modetrends bei Schuhen Frauen mehr interessieren als Männer, bestätigt sich der Studie zufolge ebenfalls: 46 Prozent der befragten Frauen geben an, sich dafür zu interessieren, bei den Männern seien es nur 19 Prozent. Laut "Trend Profil" achten besonders die jungen Käuferinnen zwischen 14 und 29 Jahren auf die Modetrends. Dagegen legt nur jeder vierte Mann (26 Prozent) Wert auf das modische Aussehen seiner Schuhe.

Die Bequemlichkeit sei allerdings sowohl für Männer als auch für Frauen besonders wichtig. Über 80 Prozent beider Geschlechter geben an, dass bequemer Sitz und eine gute Passform der Schuhe beim Kauf eine entscheidende Rolle spielt. Auch die Häufigkeit, mit der Schuhe gekauft werden, ist bei Männern und Frauen ähnlich: Knapp 50 Prozent der Befragten gaben an, sich alle sechs bis zwölf Monate neue Freizeit- oder Straßenschuhe zu kaufen.

Gekauft wird im Fachgeschäft

Gekauft wird das Schuhwerk der Umfrage zufolge hauptsächlich im Schuhfachgeschäft: 89 Prozent der Frauen und 85 Prozent der Männer kaufen dort ihre Schuhe. Durchschnittlich werden dabei 70 Euro pro Paar ausgegeben. Schuhe, die im Job getragen werden, dürfen noch teurer sein: Für sie werden, so das stern-"Trend Profil", im Schnitt 86 Euro ausgegeben. Als bekannteste Schuhmarken nannten die befragten Männer Adidas, Deichmann und Puma. Bei Frauen sind es Deichmann, Adidas und Salamander.

ems
Themen in diesem Artikel

Wissenscommunity