HOME

"Murals" von Peter Frischmuth: Wände, die die Welt verschönern

In vielen Metropolen verzieren Murals, bunte Wandgemälde, die grauen Fassaden. Der Fotograf Peter Frischmuth hat auf seinen Reisen die schönsten Beispiele eingefangen - und stellt sie in einem Buch vor.

Diese fantastische Fassade entdeckte der Fotograf Peter Frischmuth in Lyon. Sie vermittelt von weitem einen tiefen Eindruck von Dreidimensionalität

Diese fantastische Fassade entdeckte der Fotograf Peter Frischmuth in Lyon. Sie vermittelt von weitem einen tiefen Eindruck von Dreidimensionalität

Städte sind oftmals gewaltige Betonwüsten. Inmitten der Häuserfassaden kann sich der flanierende Mensch schnell klein und verlassen vorkommen, eine kulturelle Ödnis verspüren. Zum Glück gibt es Künstler, die es sich zur Aufgabe machen, die Häuser in vielen Städten mit Wandgemälden zu verschönern. 

Der Fotograf Peter Frischmuth hat auf seinen vielen Auslandsaufenthalten diesen malerischen Verzierungen besondere Aufmerksamkeit geschenkt. In dem Bildband "Murals" stellt Frischmuth nun einige der spektakulärsten Wandmalereien vor, die er auf seinen vielen Reisen gesehen hat.  Der Reisejournalist hat von Berlin bis Boston, von Stockholm bis Südfrankreich so ziemlich alles gesehen, seine Kamera war immer mit dabei. 
Privat lebt der 58 Jahre alte Frischmuth fernab der zubetonierten Metropolen: in Jork, einem kleine Örtchen im Herzen des Alten Lands.


Der Bildband "Murals" mit Texten von Axel Pinck und Fotografien von Peter Frischmuth ist im Berlin Story Verlag erschienen und kostet 39,95 Euro.

che
Themen in diesem Artikel