VG-Wort Pixel

Österreich Fünf Menschen in Kitzbühel getötet - Motiv wohl Eifersucht

Kitzbühel, 06.10.19: Ein 25-jähriger Mann hat im österreichischen Kitzbühel nach Angaben der Polizei fünf Menschen getötet. Bei den Opfern handle es sich um seine Ex-Freundin, deren Bruder, deren Eltern und einen weiteren Mann. Das Motiv soll wohl Eifersucht gewesen sein. Tatort war ein Einfamilienhaus im Nobelort Kitzbühel. Die 19-jährige Ex-Freundin hatte sich laut Polizei vor zwei Monaten von dem 25-Jährigen getrennt.  Die beiden sollen sich vor der Tat in einem Lokal gestritten haben. Am Sonntag gegen 4 Uhr morgens habe der 25-Jährige dann an der Tür des Elternhauses seiner Ex-Freundin geklopft. Dort habe ihn der Vater abgewiesen. Er sei daraufhin nach Hause gegangen und habe eine Schusswaffe geholt, sagte ein LKA-Sprecher. Nach dem erneuten Eintreffen an dem Haus habe er die Eltern der Ex-Freundin sowie deren Bruder getötet. Die 19-jährige war in einer verschlossenen Einlieger-Wohnung. Der 25-Jährige habe sich über den Balkon Zutritt verschafft und dann auch die junge Frau und ihren neuen Freund erschossen. Nach der Bluttat hatte sich der 25-Jährige bei der örtlichen Polizei gestellt. Als er auf der Wache erschien, sagte der Einheimische: "Ich habe soeben fünf Personen ermordet."
Mehr
Es ist eine besonders schreckliche Tat. Fünf Menschen müssen sterben, weil ein 25-Jähriger nach eigenen Angaben seine Eifersucht nicht im Griff hat. Der österreichische Nobelort Kitzbühel steht unter Schock.

Mehr zum Thema