VG-Wort Pixel

Münchner Oktoberfest Bierzelte schon vor der Eröffnung überfüllt


Manche schafften es nicht einmal zu ihrer ersten Maß: Schon vor der Eröffnung des Münchner Oktoberfests durch Oberbürgermeister Christian Ude (SPD) um zwölf Uhr mussten mehrere Wirte am Samstagvormittag ihre Bierzelte wegen Überfüllung schließen.

Manche schafften es nicht einmal zu ihrer ersten Maß: Schon vor der Eröffnung des Münchner Oktoberfests durch Oberbürgermeister Christian Ude (SPD) um zwölf Uhr mussten mehrere Wirte am Samstagvormittag ihre Bierzelte wegen Überfüllung schließen. Weitere Besucher kamen nicht mehr hinein. Zum 200-jährigen Bestehen des größten Volksfestes der Welt dürfte der Andrang ohnehin noch größer werden als sonst ohnehin.

Der Kampf um den begehrten Platz im Zelt gehört alljährlich zu den Wiesn-Ritualen. Vor allem an den Wochenenden kommen Touristen und Einheimische immer früher - und geraten dabei gelegentlich mit dem Lieferverkehr in Konflikt, der Nachschub für bis zu 400 000 Besucher bringt. Viele Gäste halfen sich selbst und besorgten sich Bier in Geschäften und Buden rund um die Wiesn.

Tausende Schaulustige verfolgten am Vormittag den Einzug der Wiesnwirte, die in Gespannen durch die Innenstadt zum Festgelände fuhren.

DPA DPA

Mehr zum Thema