VG-Wort Pixel

Lübeck Fahrradstreife beschlagnahmt Kokain im Wert von 25.000 Euro

Fahrradpolizei in Schleswig-Holstein
Die Fahrradstreife nahm die Verdächtigen am Lübecker Hauptbahnhof fest (Symbolbild)
© Marcus Brandt / Picture Alliance
Die Fahrradstreife der Polizei hat am Lübecker Hauptbahnhof zwei Männer festgenommen. Sie trugen Drogen im Wert von 25.000 Euro mit sich.

Eine Fahrradstreife der Polizei hat in der Nähe des Lübecker Hauptbahnhofs zwei Männer wegen des Verdachts des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz vorübergehend festgenommen. Bei einem 37 Jahre alten Mann seien bei der Durchsuchung knapp 150 Gramm Kokain mit einem Straßenverkaufswert von etwa 25.000 Euro sichergestellt worden, teilte die Polizei am Montag mit. Bei dem zweiten Verdächtigen, 41, wurden den Angaben zufolge keine Drogen gefunden.

Lübeck: Beide Verdächtigen wieder entlassen

Da keine Haftgründe vorlagen, wurden die Tatverdächtigen nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen entlassen. Die Ermittlungen dauern an. An der Durchsuchung der beiden Männer und ihrer Autos am vergangenen Mittwoch seien auch zwei Rauschgiftspürhunde des Zolls sowie die Ermittlungsgruppe Rauschgift der Bezirkskriminalinspektion Lübeck beteiligt gewesen, sagte eine Polizeisprecherin. 

Der Bereich um den Hauptbahnhof gilt den Angaben zufolge als sogenannter gefährlicher Ort. Dort kann die Polizei Personen auch ohne besonderen Anlass kontrollieren.

jus DPA

Mehr zum Thema

Newsticker