HOME

Stern Logo Ratgeber Ernährung

Checkliste: Woran Sie gute Diäten erkennen

Es gibt unzählige Diäten - aber die meisten sind nicht gut durchdacht oder können dem Körper sogar schaden. Unsere Checkliste hilft, gute Diäten von schlechten zu unterscheiden.

Bevor Sie eine Diät beginnen, sollten Sie sie nach folgenden Kriterien prüfen:

1
Gute Diäten müssen ohne zu harte Einschnitte mit Ihrem täglichen Leben vereinbar sein. Wenn Sie nicht gern kochen oder keine Zeit dazu haben, der Ratgeber aber ausschließlich auf selbst zubereitete Speisen setzt, werden Sie das Programm trotz bester Vorsätze wahrscheinlich nicht durchhalten. 2
Finger weg, wenn versprochen wird, dass in wenigen Tagen viele Pfunde schmelzen. Gesunde und nachhaltige Diäten kalkulieren einen Gewichtsverlust von nicht mehr als einem Kilogramm (besser: nicht mehr als einem Pfund) pro Woche.

3
Gute Diäten berücksichtigen, dass der Körper auch beim Abnehmen mit allen lebensnotwendigen Vitaminen und Spurenelementen versorgt werden muss, und sorgen dafür, dass kein Hungergefühl aufkommt. Das bedeutet, dass eine Mindestmenge an Obst und Gemüse, Ballaststoffen und Energie auf den Speisezettel gehört. Mit weniger als 1200 Kilokalorien pro Tag ist das kaum zu realisieren. 4
Weil Abnehmen nur langsam funktioniert, muss das Programm so verständlich und alltagstauglich sein, dass Sie es eine Weile durchhalten können. Es sollte persönliche Vorlieben berücksichtigen und genug Abwechslung bieten, damit es Ihnen nicht nach wenigen Tagen zum Hals heraus hängt. 5
Ohne zusätzliche Bewegung ist der Jo-Jo-Effekt absehbar - und die Diät für die Katz.

6
Ein vernünftiger Ratgeber erklärt ausführlich, wie sich das Leben über die Diät hinaus so umstellen lässt, dass die verlorenen Pfunde nicht wieder zurückkehren.

7
Verbote sind verboten. Untersagt eine Diät bestimmte Lebensmittel komplett, dann ist die Gefahr groß, dass Sie es irgendwann nicht mehr aushalten und umso heftiger zuschlagen.

8
Seien Sie skeptisch, wenn eine Diät zu Nahrungsergänzungsmitteln wie etwa Vitamin- oder Mineralientabletten rät. Die kosten viel Geld, sind aber bei abwechslungsreicher Ernährung nicht erforderlich.

Themen in diesem Artikel
kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(