HOME

Fachärzte und Allgemeinmediziner: Arzthonorare sind deutlich gestiegen

Die Arzthonorare in Deutschland sind in den vergangenen drei Jahren deutlich gestiegen. Die Vergütung eines niedergelassenene Arztes liegt in diesem Jahr im Schnitt bei 164.000 Euro vor Steuern und Abgaben.

Gute Zeiten für Mediziner: Das Honorar der niedergelassenen Ärzte in Deutschland dürfte dieses Jahr auf durchschnittlich 164.000 Euro steigen, teilte der Spitzenverband der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) weiter mit. Der Verband bestätigte damit einen Bericht des "Handelsblatts". Seit 2007 war es ein Plus von 11,3 Prozent, seit 2003 sogar von mehr als 30 Prozent.

Der Anstieg der Vergütungen für die 150.000 Fachärzte und Allgemeinmediziner variiert sich je nach Region. So erhielten Hamburgs Mediziner 25,4 Prozent mehr.

An Mittwoch wollen die Hausärzte verkünden, wie sie gegen Sparpläne von Gesundheitsminister Philipp Rösler (FDP) protestieren wollen. Sie wehren sich gegen die von der Koalition vorgesehene Begrenzung künftiger Honorarerhöhungen. Der Deutsche Hausärzteverband warf Rösler vor, die Basis für eine wohnortnahe Versorgung auszuhöhlen.

AFP/DPA / DPA
Themen in diesem Artikel

Wissenscommunity