HOME

Gesunde Lippen: Lippenpflege leicht gemacht: Das sind die wichtigsten Basics

Spröde Lippen sind kein Zeichen mangelnder Pflege, vielmehr fehlt es ihnen an schützenden Schweiß- oder Talgdrüsen. Mit den richtigen (Haus-)Mitteln können Sie Ihren Mund vor äußeren Einflüssen schützen.

Die regelmäßige Lippenpflege ist wichtig

Mit der richtigen Pflege gehören spröde Lippen der Vergangenheit an

Getty Images

Die Haut auf den Lippen ist extrem dünn und reagiert somit deutlich empfindlicher auf trockene Luft, Wärme und Kälte. Wird ihr zu viel Feuchtigkeit entzogen, kann sie schnell einreißen oder ausfransen – das sieht nicht nur unschön aus, sondern ist ein schmerzhafter Prozess. Abgesehen davon haben dann Bakterien leichtes Spiel, wenn Ihre Lippen nicht ausreichend geschützt sind. Umso wichtiger ist die regelmäßige Lippenpflege mit den richtigen Produkten, denn was viele nicht wissen: Viele der frei verkäuflichen Lippenpflegestifte sind der Grund für trockene Lippen. Warum das so ist und welche (Haus-)Mittel dabei helfen, spröde Lippen zu lindern und ihnen vorzubeugen, wird in diesem Artikel erläutert.

Affiliate Link
Purao Natürlicher Manuka Honig Lippenbalsam
Jetzt shoppen
9,99 €

Darum sind konventionelle Lippenpflegestifte nicht gut

Für die Herstellung von konventionellen Lippenpflegestiften wird oftmals billiges Paraffinöl (Paraffinum Liquidum oder Petrolatum) eingesetzt, also raffiniertes Erdöl, das die Haut eher austrocknet anstatt sie zu pflegen. Sprich je häufiger Sie zum Stift greifen, um Ihre spröden Lippen mit Feuchtigkeit zu versorgen, desto trockener werden sie. Laut Stiftung Warentest ist das aber noch nicht alles: Viele Lippenpflegestifte enthalten gesundheitlich bedenkliche Inhaltsstoffe, sogenannte Mineralöle. Die darin befindlichen Kohlenwasserstoffe, kurz MOAH ("Mineral Oil Aromatic Hydrocarbons") und MOSH ("Mineral Oil Saturated Hydrocarbons"), stehen im Verdacht, eine krebserregende und erbgutverändernde Wirkung auf unseren Körper zu haben. Das Verbraucherportal empfiehlt daher ausschließlich Lippenpflegestifte aus der Naturkosmetik – in diesen Produkten darf grundsätzlich kein Mineralöl eingesetzt werden.

Diese Lippenpflegestifte sind laut Stiftung Warentest zum Beispiel empfehlenswert:

Affiliate Link
Burt's Bees 100 Prozent Natürlich, Bienenwachs mit Honig
Jetzt shoppen
3,95 €

Saisonale Lippenpflege: Darauf kommt es an

Da empfindliche Lippen auf Hitze und Kälte gleichermaßen reagieren, sollte die Pflege den saisonalen Bedingungen angepasst werden: Verwenden Sie im Sommer unbedingt einen Lippenpflegestift mit UV-Schutz (mindestens LSF20) – er schützt die Haut vor den Sonnenstrahlen und bewahrt sie vor dem Austrocknen. Im Winter hingegen sollten Sie auf eine Lippenpflege oder einen Lippenbalsam für trockene Lippen setzen, die sensible Haut vor der Kälte schützen.

Noch ein Tipp: Wenn Sie nicht nur zu trockenen Lippen neigen, sondern häufiger Herpes bekommen, können Sie einen Manuka-Pflegestift verwenden. Er pflegt und schützt empfindliche Haut.

Fünf praktische Tipps zur richtigen Lippenpflege

  1. Wenn sich Ihre Lippen trocken anfühlen, befeuchten Sie diese auf keinen Fall mit Ihrer Zunge – durch den Speichel, der an der Oberfläche verdunstet, werden Ihre Lippen noch trockener!

  2. Entfernen Sie abgestorbene Hautschuppen mit einem sanften Lippenpeeling – aber nur höchstens zweimal pro Woche. Alternativ eignet sich auch eine weiche Zahnbürste.

  3. Sogenannte Lippenmasken können dabei helfen, Ihre Lippen zu pflegen und zu reparieren. Je nach Hersteller muss sie 15 Minuten lang einziehen oder darf über Nacht einwirken.

  4. Auch Lip Butter kann dabei helfen, Ihre Lippen mit wichtigen Nährstoffen zu versorgen. Achten Sie jedoch darauf, Ihre Finger vor dem Auftragen zu waschen.
  5. Der einfachste Beautytrick bei trockenen oder spröden Lippen lautet: Trinken Sie viel Wasser. Am besten zwei Liter über den Tag verteilt. Das versorgt Ihren Körper mit Feuchtigkeit.
Affiliate Link
Lippen Schlafmaske mit Kollagenpeptid
Jetzt shoppen
15,99 €

Die besten Hausmittel gegen trockene Lippen

Wenn es um die regelmäßige Lippenpflege geht, gibt es auch eine Vielzahl praktischer Hausmittel, die Ihre Lippen mit Feuchtigkeit versorgen und somit vor dem Austrocknen schützen, wie etwa:

  • Honig: Er spendet nicht nur Feuchtigkeit, sondern macht Ihre Lippen zart und geschmeidig. Tragen Sie ein bisschen davon auf die Haut auf und lassen ihn fünf Minuten lang einziehen. Danach können Sie den Honig mit einem Kosmetiktuch vorsichtig abwischen – vermeiden Sie es, ihn abzulecken, sonst haben Sie wieder Speichel auf den Lippen (siehe oben).
  • Olivenöl: Durch seine natürlich fettende Wirkung eignet sich Olivenöl ideal zur Lippenpflege. Es versorgt die Haut mit pflegenden Inhaltsstoffen, macht sie schön weich und geschmeidig– und ist in jedem gut geführten Haushalt vorrätig. Tragen Sie nur wenige Tropfen davon auf Ihre Lippen auf.
  • Kokosöl: Einen ähnlichen Effekt erzielt Kokosöl, ein Allroundtalent in der Kosmetikbranche. Unverarbeitet und in seiner natürlichen Form kann es trockene Lippen wie auch eingerissene Mundwinkel lindern. Tragen Sie eine Fingerspitze davon auf und lassen das Öl kurz einwirken.
  • Kakao- und Sheabutter: Während Kakaobutter im Sommer wirksam gegen trockene und geschädigte Lippen ist, eignet sich Sheabutter in den Wintermonaten besonders gut, um Ihre Lippen vor der warmen Heizungsluft drinnen und dem nasskalten Wetter draußen zu schützen.

Das könnte Sie auch interessieren:


Dieser Artikel enthält sogenannte Affiliate-Links. Mehr Informationen dazu gibt es hier.

ast