HOME

Stern Logo Extra Zähne

Daran erkennen Sie einen guten Zahnarzt

Ob Ihr Zahnarzt gut arbeitet, wissen Sie meist erst nach Jahren. Doch es gibt einige verräterische Zeichen, die Sie früher klüger machen.

Ein guter Zahnarzt nimmt sich Zeit für seine Patienten und bespricht mit ihnen verschiedene Methoden der Behandlung.

Ein guter Zahnarzt nimmt sich Zeit für seine Patienten und bespricht mit ihnen verschiedene Methoden der Behandlung.

Sehen Sie sich um: Sind die Räume der Praxis sauber? Staub im Wartezimmer ist zum Beispiel ein schlechtes Zeichen. Dann mangelt es oft auch im Behandlungsraum an Hygiene. Ist das Wartezimmer überfüllt, kann das dreierlei bedeuten: Entweder ist die Ärztin beliebt oder sie nimmt sich Zeit für Notfälle oder längere Gespräche. Das wären gute Zeichen. Hetzen Arzt und Helferinnen allerdings genervt zwischen den Zimmern hin- und her und überschreiten die Wartezeiten ohne Entschuldigung 30 Minuten deutlich, kann das ein Hinweis auf Fließbandarbeit oder schlechte Organisation sein.

Eine gute Ärztin nimmt sich Zeit für das Gespräch mit Ihnen. Sie führt es nicht zwischen Tür und Angel. Sie informiert Sie umfassend über den Zustand Ihres Gebisses und über die notwendige Vorsorge. Sie vermeidet Fachchinesisch und erklärt in verständlichen Worten, was getan werden muss. Vor allem aber sollte sie auf Ihre Fragen eingehen und bei aufwändigen Behandlungen kostengünstige Alternativen anbieten. Dabei sollte Sie so erklären, dass Sie die Unterschiede in Preis und Qualität leicht nachvollziehen können. Die Ärztin sollte Sie nicht zur teuersten Variante drängen.

Ein guter Zahnarzt legt Wert auf Vorsorge

Ein guter Arzt bemüht sich darum, so viel gesunde Zahnsubstanz wie möglich zu erhalten. Ausreißen und neu Aufbauen sind Merkmale der Zahnmedizin von gestern. Ein moderner Arzt legt viel Wert auf Vorsorge. Er bietet professionelle Zahnreinigung an und ein Recall-System, mit dem Sie in regelmäßigen Abständen daran erinnert werden. Er erklärt Ihnen, was Sie vorbeugend gegen Karies und Zahnfleisch-Erkrankungen tun können und wie eine wirkungsvolle Zahnpflege aussieht.

Eine Sitzung beim Zahnarzt muss heute nicht mehr zur Tortur werden. Selbst der gefürchtete Einstich mit der Betäubungsspritze kann erträglich werden, wenn die Einstichstelle vorher mit einem lokalen Betäubungsmittel besprüht wird. Experten setzen Spritzen so sanft, dass außer einem kleinen Einstich nichts zu spüren ist.

Rüdiger Braun / Brigitte Zander