VG-Wort Pixel

Nacktschlafen Warum Sie im Bett auf Kleidung verzichten sollten

Es hilft, vor dem Einschlafen die Körpertemperatur zu senken. Die Haut kann so leichter Wärme abgeben und man schläft schneller ein. Der Körper reguliert den Kortisonspiegel besser - das sogenannte Stresshormon. Man ist ausgeglichener und hat später weniger Heißhunger auf Dickmacher. Füße, Achselhöhlen und der Intimbereich kommen auch mal "an die Luft". Das senkt das Risiko für bestimmte Hautkrankheiten. Die Geschlechtsorgane funktionieren bei kühler Schlafumgebung besser. Spermien bleiben eher gesund und Frauen neigen weniger zu Pilzinfektionen. Und natürlich bereichert es auch das Sexualleben. Bei Hautkontakt setzt der Körper Oxytocin frei – das Kuschelhormon. Das erhöht die Zuneigung zueinander und kann zu einem aktiveren Sexleben führen. Ein kuscheliger Pyjama ist vielleicht also doch nicht immer nötig?
Mehr
Mit einem kuscheligen Pyjama in die Federn mag den Gemütlichkeits-Faktor erhöhen. Doch für die Gesundheit und das Sexualleben ist der Verzicht auf zusätzliche Textilien besser.

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker