HOME

Stern Logo Ratgeber Sexualität

Sex oder nie: "Spannen" als Volkssport

Welcher Mann würde nicht gern heimlich andere beim Sex beobachten, wenn er die Chance dazu hätte? Eine kanadische Studie hat gezeigt: Grade mal 30 Prozent würden nein sagen. Aber auch Frauen sind interessierter als erwartet.

Von Ulrich Clement

Die meisten Menschen sind voyeuristisch aufgelegt - wenn sie Gelegenheit dazu haben. Die kanadischen Forscher B.J. Rye und Glenn J. Meaney befragten Männer und Frauen, ob sie anderen Menschen beim Ausziehen und beim Sex zuschauen würden, wenn sie könnten. Aber gerne! 70 Prozent der Männer würden sich die Gelegenheit nicht entgehen lassen.

Die Gefahr, dabei erwischt zu werden, mindert ihr Interesse kaum: Immer noch 60 Prozent wären dabei, selbst wenn sie ein gewisses Risiko (1:4) eingingen, dabei erwischt zu werden. Und die Frauen? Da ist die Welt auch nicht mehr wie früher: Immerhin 40 Prozent würden die voyeuristische Chance nutzen. Und 35 Prozent der Frauen gingen dafür auch das Risiko ein.

So viele Voyeure? Der Voyeurismus gilt in der Psychiatrie als Paraphilie, als krankheitswertige sexuelle Abweichung also. Aber in der Studie wurden keine auffälligen Spanner befragt, deren Verhalten diese psychiatrische Diagnose hergibt. Etwas anderes ist interessant: Die Schaulust wird normal. Es wird schamlos hingesehen, ohne große Peinlichkeit. Das Risiko, erwischt zu werden, hat auf das Interesse der Befragten nur einen geringen Einfluss.

Männer sind eher bereit zum optischen Übergriff

Bemerkenswert ist der Geschlechtsunterschied. Die Männer sind deutlich schaulustiger als die Frauen. Männer sind eher bereit zum optischen Übergriff. Der Reiz für den männlichen Blick liege darin, die Grenzen der Privatheit zu übertreten. So die Einschätzung der Forscher. Und das Spiel mit der Möglichkeit, dabei ertappt zu werden, mache für sie einen besonderen Kick aus.

Dass die Frauen eine niedrigere Bereitschaft als die Männer aufweisen, erklären die Wissenschaftler mit ihrer größeren Empathie für die Intimität der Beobachteten. Frauen versetzten sich eher in deren Situation und seien eher als die Männer von der Vorstellung gebremst, wie es wäre, wenn sie selbst ungefragt etwa beim Sex beobachtet würden.

Ich finde, die Frauen brauchen nicht mit solchen Interpretationen geschützt zu werden. Dafür sind sie viel zu neugierig. Der Voyeurismus gehört den Männern nicht mehr allein.

Ich brauche dringend Hilfe bei der EM rente
Guten Tag mein Name ist Carsten Langer ich bin 46 Jahre alt und Versuche seit März 2015 die EM Rente zu beckommen meine Ärzte sagen ich kann nicht mehr Gutachten der Kranken Kasse sieht das auch so nur die Gutachter der Rentenkasse Sehens anders war schon vor sozial Gericht 1 Instanz Richterin sagt ich kann nicht am Gutachten vorbei entscheiden ihre Empfehlung ich sollte in die 2 Instanz weil sie meint das ich auch nicht mehr Arbeits fähig bin die 2 Instanz sagt laut Gutachten könnte ich noch arbeiten aber ihre Meinung nach könnte ich auch nicht mehr arbeiten ich sollte doch auf ein Urteil verzichten und ich sollte neu Rente beantragen und der zwischen Zeit wurde ich zur Berufs Findung geschickt die nach sechs Wochen von der Rentenkasse abgebrochen wurde habe auch erfahren das die Rentenkasse mir keine Umschulung mehr zutraut auf den Rat ich sollte noch Mal EM Rente beantragen bin ich in Reha gegangen damit ich auch neue Arzt berichte habe die Reha hat den Aufenthalt von 4 auf drei Wochen verkürzt und mich entlassen als nicht arbeitsfähig für den allgemeinen Arbeits Markt und ich kann keine 3 Stunden arbeiten das hat der Rentenkasse wieder nicht gereicht hatich wieder zum gutachter geschickt der mir 45 Minuten fragen gestellt hat und jetzt heißt es ich kann wieder voll arbeiten auf den allgemeinen Arbeits Markt Meine Erkrankungen sind Ateose in beiden knieen und mehreren Finger Gelenken Verschleiß in beiden Fuß, Hüft, Schulter und elebogen Gelenken dazu Gicht im linken Daumen satel Anhaltende Schmerzstörungen Wiederkehrende Depressionen Übergewicht Hormonstörungen Wirbelsäulenleiden Bandscheibenschädigung Schlaf Atem Störung Schlafstörungen eine ausgeprägte lese und rechtschreib Schwäche Panick Attacken ( Zukunftsangst) Suizidale Gedanken 1 Suite Versuch Laut aus Zügen einiger Befunde Bin ich nicht mehr Stress resistent Darf keinen akort machen keine Schicht Arbeit keine gehobene Verantwortung überaschinem oder Personen tragen usw Aber al das reicht nicht für die EM Rente Mittlerweile bin ich von der Kranken Kasse ausgesteuert das Arbeitsamt hat mich nach 9 Monaten abgemeldet und seit April wäre die Renten Kasse nicht mehr für mich zuständig aber da ein laufendes verfahren ist hmm keine Ahnung Da ich Mal gut verdient habe habe ich eine bu abgeschlossen aber da die über 900 euro mir zählt und das schon fast 3 Jahre habe ich kein Anspruch auf Harz 4 Grundsicherung Wohngeld oder sie Tafel für essen nein ich darf dafon mich noch mit 260€ freiwillig Kranken versichern Deswegen konnte ich meine Wohnung mir nicht mehr leisten und bin auf einen Campingplatz gezogenitlerweil habe ich eine Freundin und wir teilen uns die Wohnung Bitte ich brauche dringend Hilfe mir wird das alles zuviel werde mich parallel zu ihnen auch an den svdk wenden aber vielleicht können sie unterstützend helfen ich weiß echt nicht weiter und meine schlechten Gedanken werden wider sehr stark Mfg