HOME

Autokauf: SUV, elektrisch oder Familienwagen - Frühjahrsrabatte für zwölf beliebte Modelle

Im Frühjahr purzeln die Autopreise. Zwölf beliebte Modelle bieten erstklassige Konditionen, auch beim Händler in der Nähe. Die Spanne reicht vom VW Tiguan über den BMW X1 bis zum Stromer Hyundai Kona Electric.

Hyundai Kona Electric - von hinten kaum vom Verbrenner zu unterscheiden

Hyundai Kona

UVP ab 17730

Normaler Preisnachlass 4831 Euro plus 750 Euro Frühjahrsprämie - ergibt einen Gesamtrabatt in Höhe von 5581 Euro.

Elektro

Normaler Preisnachlass 5114 Euro plus 1250 Euro Frühjahrsprämie - ergibt einen Gesamtrabatt in Höhe von 6364 Euro.

Lesen Sie:

Hyundai Kona Electric -Elektrisch nachgelegt

Der kompakte SUV namens Kona hat Hyundai viel Aufsehen gebracht. Jetzt legen die Koreaner eine elektrische Variante nach. 470 Kilometer elektrischer Reichweite drehen der Konkurrenz eine schmerzhafte Nase.

Weitere Fotostrecken aus dem Ressort

Im Frühjahr legen sich die Autohändler besonders in Zeug, um ihre Modelle zu verkaufen. Für den Kunden heißt das: Die Preisnachlässe werden noch größer, als sie es ohnehin schon sind. Doch viele Anzeigen der Händler sind nicht wirklich aussagekräftig, weil sie die tatsächliche Ersparnis des gewünschten Modells nicht benennen. Gern wird mit der monatlichen Belastung geworben, die aber nur einen Teil der Kosten ausdrückt.

Gemeinsam mit dem Autokauf-Portal Carwow haben wir die reale Ersparnis von zwölf gefragten Modellen ermittelt. Auf dem Portal kann jeder Interessent sein Wunschauto konfigurieren. Diese Anfrage wird dann an Autohändler weitergeleitet. Sie geben ein Angebot ab – meist unterhalb der Preisempfehlung. Der Kunde erhält so einen guten Preisnachlass von Händlern in seiner Nähe, ohne von Autopark zu Autopark fahren und dann jeweils um den Preis feilschen zu müssen.

Basis sind echte Marktpreise

Als Nebeneffekt der Dienstleistung weiß Carwow sehr genau, welche Modelle wirklich gefragt sind, welche Ausstattungen die Kunden wählen und welcher Preis am Ende tatsächlich für das Wunsch-Auto bezahlt wird. Die zwölf Modelle der Fotoshow decken die gesamte Palette der Fahrzeuge ab. Um in die Auswahl zu kommen, muss das Fahrzeug bei den Kunden auf Interesse stoßen und es muss einen interessanten Preisnachlass bieten.

Es wundert wenig, dass auch diese Liste von SUV jeder Größe dominiert wird. Als günstige Alternative für Familien kommen Hochdachkombis wie der Citroën Berlingo und Peugeot Rifter hinzu. Sie bieten mit 6000 bis 7000 Euro Nachlass in absoluten Zahlen eine gewaltige Ersparnis, die prozentual betrachtet noch größer ist, da beide Modelle im unteren Preissegment zu Hause sind. Aber auch unter den E-Modellen finden sich im April Superschnapper.

Wie werden die Rabatte berechnet

In unser Fotostrecke finden Sie die zwölf besten Angebote. Wir weisen dabei den durchschnittlichen Preisnachlass aus, den zusätzlichen Frühjahrsbonus und die Summe der beiden. Die Berechnung der Nachlässe basiert auf dem Durchschnitt der konfigurierten Fahrzeuge. Um eine Vorstellung über die jeweilige Preisklasse des Fahrzeugs zu geben, weisen wir daneben den Einstiegspreis der jeweils günstigsten Konfiguration aus.

Sonderrabatte wie die Umtauschprämien und personenbezogene Nachlässe für Behinderte und spezielle Berufsgruppen sind nicht berücksichtigt. Sie kommen eventuell noch hinzu.

Hier finden Sie die Seite mit den Angeboten.

Kra

Wissenscommunity

Oldtimer gekauft - bei Instandsetzung Unfallschäden entdeckt
Hallo, ich habe mir vor ein paar Wochen einen amerikanischen Oldtimer gekauft - ein Import aus den Staaten, bekam hier eine Vollabnahme und H-Gutachten. Aufgrund der Entfernung konnte ich den Wagen jedoch lediglich auf Fotomaterial besichtigen und auf den Fotos sah er aber sehr gut aus - hatte wenig Laufleistung und wurde auch beim Gespräch mit dem Verkäufer am Telefon mit einem guten Zustand beworben. Nach der Lieferung fielen mir dann sofort 2 Roststellen auf, wo ich mir noch sagte "Hey - das Auto ist 40 Jahre alt - darf es haben, also reparierst du es einfach". Bei der Reparatur stellen sich dann jedoch weitere Roststellen heraus, die sogar zur Demontage der Innenverkleidungen, Kotflügel und Windschutzscheibe führten. Aber Ok - altes Auto. Der Wagen ging daraufhin zum Lackierer und wurde dort weiter behandelt. Dabei kamen dann weitere Mängel zum Vorschein: Die Beifahrertüre wurde bereits im unteren Bereich dick mit Spachtel überzogen - die Unterkante wurde ausgetauscht und von innen nicht versiegelt - das Blech rostete durch. Jedoch war das gesamte untere Türdrittel komplett verbeult - dazu braucht es schon einen recht großen Hammer. Ca. 8mm dicke Spachtelbrocken musste ich abschlagen. An einer Stelle wurde das Blech der Seitenwand bereits ausgetauscht. Durch die schlechte Arbeit waren Blechteile vollständig durchrostet. Auf der anderen Seitenwand hatte der Wagen einen weiteren Treffer kassiert - das Blech war eingedrückt und wurde mit massig Spachtel übergetüncht. Von außen nur anhand sehr schlechtem Lackbildes zu sehen und von innen sind deutlich Schweißpunkte vom Blechzughammer erkennbar. Auch die Seitenscheiben waren stümperhaft montiert. Diese wurden nicht mit Scheibenkleber, sondern einer kaugummiartigen Substanz montiert und fielen bei der Demontage der Zierleisten dem Lackierer bereits entgegen. Laut Verkäufer wurden die Seitenwände zwar überlackiert (was man auch sehen konnte), ein Grund wurde jedoch nicht genannt - angeblich schlechter Lack oder Kratzer. Nun meine Frage: Im Kaufvertrag ist der Wagen wie folgt beschrieben: "Keine Unfallschäden laut Vorbesitzer" "Dem Verkäufer sind auf andere Weise keine Unfallschäden bekannt" Weitere Regelungen gibt es im Kaufvertrag nicht. Durch die Beseitigung der Durchrostungen an den unfachmännisch ausgeführten Blech- und Spachtelarbeiten ist der Preis für die Lackierung deutlich gestiegen. Kann man beim Verkäufer hierfür mitunter Schadensersatz geltend machen? Gekauft wurde das Fahrzeug Mitte Dezember 2018, geliefert in der 2ten KW im Januar. Danke im Voraus für eure Antworten.