HOME
Auf dem Weg zum neuen Auto kann man eine Menge falsch machen.

Fahrzeughandel

Ein Händler gibt Tipps: Darauf müssen Sie beim Autokauf achten

Ein anonymer Autoverkäufer packt aus und erklärt, welche Fehler man unbedingt vermeiden sollte. Einer seiner Hinweise: Bitte keinen alten Müll im Auto lassen. Offenbar keine Selbstverständlichkeit.

Von Gernot Kramper
Ein Premiumauto muss gar nicht so teuer sein.

Tipps zum Autokauf

Was kostet ein Auto von einer Premium-Marke wirklich mehr?

Von Gernot Kramper

Autokauf

SUV, elektrisch oder Familienwagen - Frühjahrsrabatte für zwölf beliebte Modelle

Was tun, wenn der Alte zusammenbricht  und kein Geld für einen Neuwagen da ist?

Lowbudget Autokauf

Wenn das neue Auto vor allem billig sein muss

Von Gernot Kramper
Eine Versicherung für den Verkehrsrechtschutz hilft auch bei Unfällen im Ausland.

Verkehrsrecht

"Finanztest" zu Verkehrsrechtsschutz – die teure Hilfe beim Rechtsstreit

Von Gernot Kramper
Beim Autokauf sind die Finanzierungskonditionen entscheidend.

Autokauf

Leasing, Finanzierung, Flatrate - Wie soll ich mein Auto finanzieren?

Von Gernot Kramper
Vertragshändler geben Unfallschäden bei Gebrauchten fast immer an.

Autokauf

Wann ist ein Auto unfallfrei? Was ist ein Bagatellschaden?

Von Gernot Kramper
Mit der Umweltprämie kann man einen Schnäppchen machen.

Autokauf

Die Umweltprämie lohnt sich - aber nicht bei jeder Automarke

Von Gernot Kramper

Kauf-Beratung

Diese acht Autos eignen sich für Fahranfänger

Von Gernot Kramper
Selbst bei einem  Panamera für 90.655 Euro ist nicht alles wünschenswerte inklusive.

Autokauf

Warum billige Einstiegsmodelle am Ende ganz schön teuer sind

Ein Neuwagen ist nicht billig, daher wünschen viele Kunden eine Finanzierung.

Finanztest

So werden Käufer bei Autokrediten über den Tisch gezogen

Von Gernot Kramper
Der alte Toyota, den ein Amerikaner im Netz verkaufen will

Lustige Anzeige

"Außen ist es grau. Innen ist es grau." So witzig will ein Mann seinen 99er-Toyota loswerden

Bei so einer Schönheit weiß man wenigstens, was man sich zumutet.

Deutschland

Autokauf: Was Händler alles verschweigen

Von Gernot Kramper
"Girls & Legendary US-Cars 2014"  Carlos Kellá (Herausgeber, Fotograf), Darius Klapp (Street Magazine)  56 Seiten, SWAY Books

Autoimport aus den USA

Traumwagen aus Amerika - so funktioniert’s

Sorgloses Autofahren versprechen Flatrate-Angebote.

Autokauf

Flatrates - Für wen lohnen sich die "All-inclusive-Autos"?

Von Gernot Kramper
Ein neuer Wagen macht mehr Spaß, wenn man sich beim Kauf nicht ruiniert hat.

Autokauf

Neuwagenvermittler – der einfachste Weg zu einem billigen Auto

Bei Re-Importen bekommt man anders als bei Sonderaktionen der Hersteller fast jedes Auto billiger. Auch den nagelneuen Tiguan II.

Autokauf

Der Kauf von EU-Import-Wagen lohnt sich, aber es gibt auch günstige Alternativen

Von Gernot Kramper
Wenn man ein Auto-Schnäppchen macht, ist die Freude zunächst groß. Aber was, wenn am Tacho gedreht wurde?

Stiftung Warentest

So schützen Sie sich beim Gebrauchtwagen-Kauf vor Tachobetrug

Von Gernot Kramper
Die alte Oberklasse lockt mit guten Preisen.

Tipps zum Autokauf

Premium-Limos und Luxus-SUVs billig fahren

Von Gernot Kramper
In vielen Fällen kann Leasing eine günstige Alternative sein.

Leasing von Autos

Günstig leasen, ohne draufzuzahlen

Von Gernot Kramper
Mercedes-Benz verkauft teure Wagen, die ihre Fahrer nicht so recht begeistern.

Kunden-Umfrage

Mercedes- und Volkswagen-Fahrer sind unglücklich mit ihrem Autokauf

Von Gernot Kramper
Der Fiat 500 ist immer noch ein echter Hingucker

Online-Vertrieb

Amazon verkauft jetzt Fiats - ein Drittel billiger

Von Gernot Kramper
Viel Kunden fühlen sich unsicher beim Kauf eines Gebrauchten, Onkel Wolle will für fachkundige Hilfe sorgen.

"Die Höhle der Löwen"

Hilfe für Kfz-Laien: Wie Onkel Wolle beim Autokauf hilft

Von Gernot Kramper
Beim Autokauf wird mächtig gefeilscht.

Stiftung Warentest zum Autokauf

Was taugen die Kärtchen-Autohändler?

Wissenscommunity

Oldtimer gekauft - bei Instandsetzung Unfallschäden entdeckt
Hallo, ich habe mir vor ein paar Wochen einen amerikanischen Oldtimer gekauft - ein Import aus den Staaten, bekam hier eine Vollabnahme und H-Gutachten. Aufgrund der Entfernung konnte ich den Wagen jedoch lediglich auf Fotomaterial besichtigen und auf den Fotos sah er aber sehr gut aus - hatte wenig Laufleistung und wurde auch beim Gespräch mit dem Verkäufer am Telefon mit einem guten Zustand beworben. Nach der Lieferung fielen mir dann sofort 2 Roststellen auf, wo ich mir noch sagte "Hey - das Auto ist 40 Jahre alt - darf es haben, also reparierst du es einfach". Bei der Reparatur stellen sich dann jedoch weitere Roststellen heraus, die sogar zur Demontage der Innenverkleidungen, Kotflügel und Windschutzscheibe führten. Aber Ok - altes Auto. Der Wagen ging daraufhin zum Lackierer und wurde dort weiter behandelt. Dabei kamen dann weitere Mängel zum Vorschein: Die Beifahrertüre wurde bereits im unteren Bereich dick mit Spachtel überzogen - die Unterkante wurde ausgetauscht und von innen nicht versiegelt - das Blech rostete durch. Jedoch war das gesamte untere Türdrittel komplett verbeult - dazu braucht es schon einen recht großen Hammer. Ca. 8mm dicke Spachtelbrocken musste ich abschlagen. An einer Stelle wurde das Blech der Seitenwand bereits ausgetauscht. Durch die schlechte Arbeit waren Blechteile vollständig durchrostet. Auf der anderen Seitenwand hatte der Wagen einen weiteren Treffer kassiert - das Blech war eingedrückt und wurde mit massig Spachtel übergetüncht. Von außen nur anhand sehr schlechtem Lackbildes zu sehen und von innen sind deutlich Schweißpunkte vom Blechzughammer erkennbar. Auch die Seitenscheiben waren stümperhaft montiert. Diese wurden nicht mit Scheibenkleber, sondern einer kaugummiartigen Substanz montiert und fielen bei der Demontage der Zierleisten dem Lackierer bereits entgegen. Laut Verkäufer wurden die Seitenwände zwar überlackiert (was man auch sehen konnte), ein Grund wurde jedoch nicht genannt - angeblich schlechter Lack oder Kratzer. Nun meine Frage: Im Kaufvertrag ist der Wagen wie folgt beschrieben: "Keine Unfallschäden laut Vorbesitzer" "Dem Verkäufer sind auf andere Weise keine Unfallschäden bekannt" Weitere Regelungen gibt es im Kaufvertrag nicht. Durch die Beseitigung der Durchrostungen an den unfachmännisch ausgeführten Blech- und Spachtelarbeiten ist der Preis für die Lackierung deutlich gestiegen. Kann man beim Verkäufer hierfür mitunter Schadensersatz geltend machen? Gekauft wurde das Fahrzeug Mitte Dezember 2018, geliefert in der 2ten KW im Januar. Danke im Voraus für eure Antworten.