HOME

Fahrzeughandel: Ein Händler gibt Tipps: Darauf müssen Sie beim Autokauf achten

Ein anonymer Autoverkäufer packt aus und erklärt, welche Fehler man unbedingt vermeiden sollte. Einer seiner Hinweise: Bitte keinen alten Müll im Auto lassen. Offenbar keine Selbstverständlichkeit.

Auf dem Weg zum neuen Auto kann man eine Menge falsch machen.

Auf dem Weg zum neuen Auto kann man eine Menge falsch machen.

Getty Images

Ein Autoverkäufer, der lieber anonym bleiben möchte, hat in dem US-Magazin "Popular Mechanics" geschrieben, worauf es seiner Meinung nach beim Autokauf ankommt. Hier kommen seine Tipps – wir haben sie für den deutschen Markt ergänzt.

Keine Schrottautos

Es gibt keinen Schrott im Markt. Wer einen Neuwagen kauft, kann beruhigt sein. Alle Autos haben ein gewisses Qualitätsniveau. Die 80er Jahre, in denen, um Kosten zu sparen, absichtlich schlechte Autos gebaut wurden, sind vorbei.

Preislimit

Man darf niemals zu einem Autohändler gehen, wenn man sich nicht vorher auf einen Preis festgelegt hat, den man ausgeben will. Ohne ein hartes Limit im Kopf kann man schnell mehr für ein Auto ausgeben, als man wollte.

Kauf-Beratung: Diese acht Autos eignen sich für Fahranfänger
Seat Mii  Wenn es ein wirklich kleiner Wagen sein soll, können Sie sich den Seat Mii ansehen. Er ist weitgehend baugleich mit den VW up und Skoda Citigo – aber gebraucht billiger. Den schickeren VW up gibt es weit häufiger, er ist aber auch gebraucht spürbar teurer. Seat Mii bietet Platz für zwei Personen mit Gepäck. Mit nur 3,56 Metern Länge lässt sich der Winzling leicht manövrieren. Der Parkplatzstress ist deutlich geringer als bei einem ausgewachsenen Auto.  Brauchbare Gebrauchte gibt es ab etwa 4000 Euro. Vorteil: Sie sind nicht uralt. Achten Sie auf den Tachostand. Manche Fahrzeuge haben wenig Kilometer auf der Uhr, aber ein Kleinstwagen, der im Einsatz eines Pflege- oder Lieferdienstes 150.000 Kilometer gelaufen hat, hat seine besten Tage lange hinter sich.  Preisbeispiel: Seat Mii Style – 60 PS – Erstzulassung 04/2013 – Kilometerstand: 82.400 - Preis: 4200 Euro

Seat Mii

Wenn es ein wirklich kleiner Wagen sein soll, können Sie sich den Seat Mii ansehen. Er ist weitgehend baugleich mit den VW up und Skoda Citigo – aber gebraucht billiger. Den schickeren VW up gibt es weit häufiger, er ist aber auch gebraucht spürbar teurer. Seat Mii bietet Platz für zwei Personen mit Gepäck. Mit nur 3,56 Metern Länge lässt sich der Winzling leicht manövrieren. Der Parkplatzstress ist deutlich geringer als bei einem ausgewachsenen Auto.

Brauchbare Gebrauchte gibt es ab etwa 4000 Euro. Vorteil: Sie sind nicht uralt. Achten Sie auf den Tachostand. Manche Fahrzeuge haben wenig Kilometer auf der Uhr, aber ein Kleinstwagen, der im Einsatz eines Pflege- oder Lieferdienstes 150.000 Kilometer gelaufen hat, hat seine besten Tage lange hinter sich.

Preisbeispiel: Seat Mii Style – 60 PS – Erstzulassung 04/2013 – Kilometerstand: 82.400 - Preis: 4200 Euro

Gebrauchte allein ansehen

Wenn man nach einem Gebrauchten schaut, sollte man sich Zeit lassen und die Wagen in Ruhe und vor allem ohne einen Verkäufer inspizieren. Nur so findet man Gebrauchsspuren. Gucken Sie genau hin. Die aufgearbeitet Wagen riechen wie neu und wirken auch so - auf den ersten Blick überdecken Pflegemittel und Sprays die Altersspuren. Lassen Sie sich davon nicht blenden.

Werkstatt fragen

Wer wissen will, welches Fahrzeug am wenigsten Ärger macht, sollte nicht mit den Verkäufern, sondern mit den Mechanikern in der Werkstatt sprechen. Sie wissen genau, welcher Typ Probleme macht.

Elektroauto: Frau versucht, ihren Tesla zu tanken – die Jungs hinter ihr im Auto können nicht mehr vor Lachen

Verkäufer will verdienen

Der Verkäufer bekommt eine Art von Provision für den Verkauf. Die hängt vom Fahrzeugtyp ab und vom Preis, der tatsächlich bezahlt wird. Heute verhandeln die meisten Kunden hart, das drückt die Provision für den Verkauf. Umso wichtiger werden andere Leistungen, die der Verkäufer an den Mann bringt. Garantieerweiterungen, Versicherungen und die Finanzierung.

Bargeld ist schlecht

Viele Kunden denken: Bargeld lacht! Das ist falsch. Der Verkäufer schreibt ganz offen: "Mein erster Job ist es, Leute dazu zu bringen, das Auto über das Autohaus zu finanzieren. Das bedeutet, dass Bargeld das Schlimmste ist, was man mir antun kann", sagt der anonyme Autoverkäufer. Für den Kunden ist das schwer zu verstehen. Aber Autohaus und Käufer verdienen auch an einer Null-Prozent-Finanzierung. Mit so einem Abschluss lässt sich leichter über einen Rabatt reden, als wenn der Kunde bar bezahlt.

Lesen Sie auch: Lowbudget Autokauf - Wenn das neue Auto vor allem billig sein muss

Nachlass bei Gebrauchten

Bei Gebrauchtwagen sind die Preise auf dem Schild immer höher angesetzt, als kalkuliert. Denn "selbst die süßesten alten Damen" wollen handeln wie ein "Säbelzahntiger". Aber Achtung: Bei Neuwagen und Tageszulassungen gibt es häufig Nachlässe von 5000 Euro und mehr. So ein Rabatt ist bei Gebrauchtwagen nicht möglich.

Übertreiben Sie es nicht

Nicht zu hoch pokern. Kunden, die auf einem absurd niedrigen Preis bestehen, bekommen ganz schnell gar kein Angebot, denn die Verkäufer wollen sich ein unnötiges Gespräch sparen. Also: Seien Sie höflich. "Für Idioten gibt es nur ein: Nein!", macht der Autohändler deutlich.

Zahlenspielereien

Lassen Sie sich nicht durch Werbung mit Finanzierungsangeboten blenden. Man kann kein Auto für 35.000 Euro mit einer Rate von 200 Euro abbezahlen. So ein Auto kostet 400 oder 500 Euro im Monat. Vorsicht vor allem, wenn Gebrauchtwagen mit ein paar Jahren auf dem Buckel über lange Jahre finanziert werden sollen.

Realistisch bleiben

Wenn Sie einen Gebrauchtwagen verkaufen wollen, müssen Sie sich von Traumwerten verabschieden. Denken Sie daran, der Händler kauft den Wagen, um ihn wieder zu verkaufen. Er steckt Zeit und Arbeit hinein, und gibt auch noch eine Garantie und außerdem will er noch einen Gewinn machen. Sie können also nicht mit dem Geld rechnen, dass der Endkunde bezahlt. Portale, die den Wert eines Fahrzeugs ermitteln, zeigen Ihnen aber häufig diesen Endpreis. In der Standardeinstellung gehen diese Portale zudem von einem Bestzustand aus.

Und: Die Preise, die bei Autobörsen genannt werden, geben den Wunschpreis des Verkäufers an und zeigen nicht die Zahl, die im Vertrag steht.

Seien Sie kein Dreckspatz

Wenn Sie Ihren alten Wagen abgeben wollen, um einen neuen zu bekommen, müssen Sie den Wagen reinigen. Vielleicht lohnt es sich sogar, den Wagen von einem Profi aufarbeiten zu lassen. Der Verkäufer warnt: Schmutz und Dreck drücken den Preis. "Vier von fünf Autos, die ich in den Handel nehme, sind schmutzig. Nicht nur Dreck von außen. Da gibt es echten Müll, Sachen im Handschuhfach, Zigaretten im Aschenbecher, Schmutz auf dem Boden, Essensreste."

Lesen Sie auch

Autokauf: Was Händler alles verschweigen

Premium-Limos und Luxus-SUVs  billig fahren

- Carwow - diese Plattform nimmt Ihnen das Feilschen beim Autohändler ab

Leasing, Finanzierung, Flatrate - Wie finanziere ich mein Auto?

Diese acht Autos eignen sich für Fahranfänger


Themen in diesem Artikel

Wissenscommunity

Betruf beim Autokauf
ich habe letztem September ein gebrauchtes Auto gekauft und nach einem Monat habe ich wegen Servolenkung mein Auto bei ADAC abgescleppt lassen. (Damals hat die Servolenkung plötzlich ausgefallen und ich hätte mit Straßenbahn einen Unfall bekommen. Damals habe ich versuchte mit meinem Verkäufer zu kontaktieren. Leider hat er 3 Wochen Urlaub gemacht und habe ich mein Auto bei einer Werkstatt repariert hat und das kostet ungefähr 90 Euro und musste ich für ADAC mehr bezahlen. (Da meinte Meister, dass wegen Betteriepol meine Servolenkung ausgefallen hat.) aber nach 1 Tag ist dieses Problem wieder passiert und Bremeschalter auch kaputt gegangen ist und habe ich dafür 252 Euro bezahlt. Da war der Verkäufer imemrnoch im Urlaub. Nach seinem Urlaub habe ich mein Auto mitgebracht und er hat mir gesagt, dass wenn ich für Erstazteil(Servolenkung) bezahle, dann kann er mein Auto reparieren. (Das kostet ungefähr 50 Euro). Aber er konnte eine Teil von meinem Auto nicht finden und mit anderer Teil(verschidenen Artikelnummer) mein Auto repariert und er meinte, dass wenn ich wieder dieses Problem hätte, repariert er wieder mit richtiger Teil und wieder nach 1 Tag ist dieses Problem wieder passiert und habe ich mein Auto wieder mitgebracht. Aber er hat noch nicht die Servolenkung für mein Auto gefunden und er meinte, dass ich auch bei Ebay oder irgendwie die Teil suchen soll. Aber wenn ich wieder darüber telefoniert habe(weil ich leider nicht richtige Artikelnummer von meinem Auto kenne), hat er mir einfach gesagt, dass er einfach damals gar nicht repariert hat und d.h mein Auto wurde immernoch meine richtige ausfallende Teil eingebaut und er meinte, dass ich selber die Teil finden muss... Das ist echt scheiße. Deswegen habe ich die Servolenkung selber gekauft(200 Euro) und selber ausgetauch. Da ich nicht mehr dem Verkäufer vertrauen konnte. jzt alles wieder in Ordnung. Und letzte Woche habe ich Bremseleläge selber gewechselt da habe ich anderes Problem gefunden. Als ich hinten Bremsbeläge ausgebaut habe, habe ich ganz viel Problem gemerkt. Die Korben war festgeklebt im Zylinder deshalb Bremsbeläge einfach abgebrochen hat. Ich denke das ist sehr gefährlich.. Und Nach dem Rapatur von Hintenbremse kann ich nicht mehr schlechte Geräuch hören.. Dieses Geräuch hat auch als ich dieses Auto erstes Mal mitgenommen habe gehört, dachte ich, wegen ABS. Aber das war auch nicht.. Ich denke er hat total kaupttes Auto verkauft und gar nicht verantwortlich.. villeicht hat er mich ganz einfach unterschätzt weil ich ein Ausländer bin nicht so fließend Deutsch sprechen kann... In dem Fall was kann ich machen? Soll ich einfach anzeigen?
Wie lange ist die frist bei einer Kündigung?
Hallo Ich möchte gerne kündigen, da das Arbeitsverhältnis nicht mehr gegeben ist. Leider verstehe ich den Arbeitsvertrag nicht ganz. Auszug aus dem Vertrag: Paragraf 13 Kündigungsfristen: (1) das Arbeitsverhältnis kann beiderseitig unter Einhaltung einer frist von 6 Werktagen gekündigt werden. Nach sechsmonatiger Dauer des Arbeitsverhältnisses oder nach Übernahme aus einem Berufsausbildungsverhältnis kann beiderseitig mit einer frist von zwölf Werktagen gekündigt werde. (2) Die Kündigungsfrist für den Arbeitgeber erhöht sich, wenn das Arbeitsverhältnis in demselben Betrieb oder unternehmen 3jahre bestanden hat, auf 1 monat zum Monatsende 5jahre bestanden hat, auf 2 monate zum Monatsende 8jahre bestanden hat, auf 3 monate zum Monatsende..... (3) Kündigt der Arbeitgeber das Arbeitsverhältnis mit dem Arbeitnehmer, ist er bei bestehenden Schutzwürdiger Interessen befugt, den Arbeitnehmer unter fortzahlung seiner bezüge und unter Anrechnung noch bestehender Urlaubsansprüche freizustellen. Als Schutzwürdige interessen gelten zb. Der begründete Verdacht des Verstoßes gegen die Verschwiegenheitspflicht des Arbeitnehmers, ansteckende Krankheiten und der begründete verdacht einer strafbaren handlung. Ich arbeite in einem Kleinbetrieb (2mann plus chef) seid 2 jahren und 3-4Monaten. (Bau) Seid ende November bin ich krank geschrieben. Was meinem chef überhaupt nicht passt und er mich mehrfach versucht hat zu überreden arbeiten zu kommen. Da mein zeh gebrochen ist und angeschwollen sowie schmerzhaft und ich keine geschlossenen schuhe tragen kann ist arbeiten nicht möglich. Das Arbeitsverhältnis ist seid längerem angespannt vorallem mit dem Arbeitskollegen. Möchte nur noch da weg! Wie lange ist nun die frist und wie weitere vorgehen? Ich hoffe es kann mir jemand helfen.
Füllhorn Rente 63 ?
Wer 2018 NEU in den Ruhestand ging a) und die „abschlagsfreie Rente 63“ mit mindestens 45 Versicherungsjahren kassierte, erhielt im Schnitt 1265 Euro monatlich, 1429 Euro (als Mann) bzw. 1096 Euro (als Frau) RENTE. b) und wer die „normale“ Altersrente kassierte, erhielt monatlich im Schnitt 950 Euro, 1080 € (als Mann) bzw. 742 Euro (als Frau) RENTE. Nach Adam Riese bedeutet das, das erst Zeiten ab dem 18. LJ für die Rentenversicherung gewertet werden, dass männliche Nicht-Akademiker über 45 Arbeitsjahre hinweg mehr als 25 Euro monatlich pro Stunde verdient haben müssten. sprich: ab 1973 ! (zu DM-Zeiten 50 DM Stundenverdienst ! ... als Nicht-Akademiker ??) Meine Erfahrung ist, dass man mit 18 zur Armee musste und das anschließende Studium frühestens im 25 LJ beenden konnte -- also in 1981 ! (25 + 45 = 70. LJ mit Altersrente ohne Abzüge). Ergebnis: erst in 2026 könnten vergleichbare Akamdemiker (nach 45 Vers.Jahren) in VOLLE Rente gehen. PS: Nach Rechnung der „Die Linke“ bräuchte man über 37 Jahre hinweg einen Stundenverdienst von mind. 14,50 Euro (29 DM), um NICHT auf die „Grundsicherung für Altersrentner“ angewiesen zu sein; also den statistischen Wert von 800 Euro mtl. Rentenbezug zu überschreiten. Wer erkennt den Zaubertrick der „abschlagsfreien Rente 63“ ? Wer kennt den Zaubertrick, in weniger Zeit, mit weniger Ausbildung, maximale Top-Renten-Ergebnisse zu erzielen ? (welches nicht einmal die gierigsten Börsenbanker und Versicherungsmakler in einer Demokratie für realisierbar hielten) ?