HOME

WHO schlägt Alarm: Masernfälle weltweit 2019 vervierfacht

Genf - Nach zahlreichen Masern-Ausbrüchen weltweit hat die Weltgesundheitsorganisation für dieses Jahr erste alarmierende Zahlen vorgelegt. Von Januar bis März gab es viermal so viele gemeldete Fälle wie im gleichen Zeitraum des Vorjahres. Das meldete die WHO in Genf. 170 Länder meldeten demnach zusammen rund 112 000 Erkrankungen, verglichen mit 28 000 im vergangenen Jahr. Die tatsächliche Zahl liege noch deutlich höher, warnte die WHO. Masern seien eine der ansteckendsten Krankheiten der Welt und potenziell lebensgefährlich.

News Masern aktuelle Meldungen zum Thema Impfen

Impfpflicht-Debatte

Masern in Deutschland: Was Sie aktuell wissen müssen

Ein Kreuz steht am auf einem Impfpass, in dem eine Kombiimpfung für Masern, Mumps und Röteln eingetragen ist

WHO-Bericht

Masernfälle in Europa haben sich in nur einem Jahr verdreifacht

Impfen

Masern auf dem Vormarsch

WHO warnt: Impfgegner sind eines der größten Gesundheitsrisiken der Welt

Masernvirus

Europa

WHO schlägt Alarm: "Dramatischer Anstieg" bei Masernfällen

Es gibt immer noch zu große Impflücken gegen Masern

Masernfälle im vergangenen Jahr fast verdreifacht

Eine Frau mit Masern-Erkrankung liegt in einem Bett

Infektionskrankheit

Die Masern-Fälle haben sich verdreifacht - ein Bundesland ist besonders stark betroffen

Impfung in einer Hausarztpraxis in Dortmund. In Italien wurde kürzlich Impfpflicht für Kinder eingeführt.

Nicht ausreichend geimpft

37-Jährige aus Essen an Masern gestorben

Kinderkrankheit

Zahl der Masernfälle steigt sprunghaft an

Ausrottung der Masern

Bahr plant Impfstatus vor Kita-Eintritt prüfen zu lassen

Starker Anstieg an Masern-Ausbrüchen

Deutschland sucht die Impfverweigerer

Masern-Experten

Infektionskrankheit in Europa wieder ein Problem

Video

Masernfälle europaweit gestiegen

Wissenscommunity