"Bob Dylans Like A Rolling Stone" Greil Marcus schreibt die Biografie eines Songs


Ein komplettes Buch über einen einzigen Song? Der Musikautor Greil Marcus hat das Wunder fertig gebracht, auf 300 Seiten über Bob Dylans "Like a Rolling Stone" nachzudenken - ohne zu langweilen.

Nicht er, sondern ein Geist habe "Like A Rolling Stone" geschrieben, meinte Bob Dylan mal über das inzwischen 40 Jahre alte Lied: "Er gibt dir den Song und dann verschwindet er." Viele sind dem "Geist" für immer dankbar, weil sie diesen Dylan-Klassiker für das Genialste und Unvergänglichste halten, was die Rockmusik hervorgebracht hat. Greil Marcus, Autor mehrerer klassischer, mitunter aber auch etwas sperriger Bücher über den Rock und seine Wurzeln, gehört zu ihnen. In "Bob Dylans Like A Rolling Stone - Die Biographie eines Songs" versucht er herauszufinden, warum das Lied auch beim tausendsten Anhören durch Mark und Bein geht. Richtig kapieren lassen sich weder die vier Strophen noch die Frage im Refrain: "Wie findest du das, so hilflos zu sein. Keiner bringt dich heim. So anonym zu sein wie ein rollender Stein?" (Übersetzung Carl Weissner).

Marcus glaubt, dass Dylan mit dem Lied das Versprechen einer neuen Zeit genau auf den Punkt gebracht hat, die dann doch nicht gekommen ist. Seine knapp 300 Seiten über ein einziges Lied von sechseinhalb Minuten sind fast immer spannend, manchmal traurig und nie devot ausgefallen. Er hört genau hin, hat viele Geschichten über die Entstehung gesammelt, sieht sich das musikalische und politische Umfeld an und verfolgt den Weg von "Like A Rolling Stone" bis zu den heute vom 64-jährigen Dylan mehr gekrächzten als gesungenen Versionen auf der "Neverending Tour". Wer nicht unbedingt eingefleischter Dylan-Fan ist, kann hier das Buch als Gebrauchsanleitung dafür studieren, wie sich aus der Vertiefung in einen Song Gewinn ziehen lässt.

DPA DPA

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker