HOME

Gerichtsentscheid: Bösi-Bösi Bohlen

Prominente stoppen Bohlen-Buch. Thomas Anders und andere erwirken Einstweilige Verfügungen. Der Verlag kündigt Widerspruch an

Prominente haben den Vertrieb von Dieter Bohlens neuem Buch vorerst gestoppt. Vor den Landgerichten in Berlin und Hamburg wurden am Donnerstag auf Antrag von Bohlens Ex-Partner Thomas Anders sowie von Eva Herman, Jenny Elvers und Jens Riewa Einstweilige Verfügungen gegen das Buch "Hinter den Kulissen" erwirkt. Laut Anders’ Sprecherin Gaby Allendorf beinhaltet der Gerichtsbeschluss auch den Rückruf bereits ausgelieferter Exemplare. Der Justiziar des Verlags Random House, Rainer Dresen, bestätigte die Informationen teilweise und kündigte Widerspruch dagegen an.

Allendorf sagte, Anders habe zwei Einstweilige Verfügungen erwirkt, eine gegen Random House und eine gegen BMG, die das Hörbuch "Hinter den Kulissen" auf den Markt bringen. Für den Fall der Zuwiderhandlung sei ein Ordnungsgeld bis zu 250.000 Euro festgesetzt worden. Ein Gerichtsvollzieher sei sofort auf den Weg zur Druckerei geschickt worden, um die Auslieferung der Bücher zu stoppen.

Raus aus den Regalen

Eine Sprecherin des Landgerichts bestätigte dies und erklärte, die Zivilkammer 27 des Landgerichts, die so genannte Pressekammer, habe "Äußerungen beanstandet, die sich in dem Buch wiederfinden". Die Verfügung schließe auch den Rückruf bereits ausgelieferter Bücher ein. Wie Allendorf weiter erklärte, hat Anders außerdem Strafantrag gegen das Buch gestellt. Er werde nunmehr weitere Ansprüche gegen die Unternehmen sowie gegen Bohlen geltend machen.

Dresen sagte, alle Vertriebsmaßnahmen seien sofort gestoppt worden. Er bestätigte den Eingang der Einstweiligen Verfügungen von Herman, Elvers und Riewa. Die von Anders sei noch nicht zugestellt worden. Die erste Auflage des Buches in einem Umfang von mehr als 200.000 Exemplaren sei bereits ausgeliefert worden.

Gereinigte zweite Auflage

Der Verlag habe sofort reagiert, das Buch von der Internet-Seite genommen und auch den Versand von Rezensionsexemplaren gestoppt. Die Einstweiligen Verfügungen würden nun sorgfältig geprüft, die zweite Auflage werde entsprechend angepasst. Man werde aber die Einstweiligen Verfügungen vor Gericht angreifen, damit die entsprechenden Passagen in die dritte Auflage wieder aufgenommen werden könnten. Die Gerichtsverhandlung könne schon in der kommenden Woche stattfinden.

Einstweilige Verfügungen gingen auch dem Vertriebsunternehmen sowie dem Internet-Buchhändler amazon.de zu. "Hinter den Kulissen" ist offiziell ab dem 4. Oktober im Handel erhältlich und liegt vielen Buchhandlungen schon vor. Was mit diesen Exemplaren geschieht, ob sie verkauft werden dürfen oder nicht, war zunächst unklar.