VG-Wort Pixel

10 Geheimnisse "Meister des Schreckens": Warum Stephen King seinen größten Flop Michael Jackson verdankt

1) Einer der wenigen Flops in Kings Karriere ist der Michael-Jackson-Film "Ghosts". Das 40 Minuten lange Musik-Video, zu dem er 1996 das Drehbuch schrieb, lockte nur wenige ins Kino. 
2) Damit er zu Hause im Radio immer seine Lieblingsmusik hören kann, kaufte Stephen King einen RADIO­ SENDER in seinem US-Heimatstaat Maine. Auf WKIT-FM läuft rund um
die Uhr Classicrock.
3) Sein erstes Buch, das ihn 1974 über Nacht berühmt machte, würde es ohne seine Frau Tabitha gar nicht geben. Sie fischte den ersten Entwurf zu "Carrie" aus dem Papierkorb und bestärkte ihren Mann, der selbst nicht daran glaubte, weiterzuschreiben.
4) Als King 1999 beim Spazierengehen von einem Auto überfahren wird, überlebt er nur knapp. Kurz darauf kauft King das Unfall-Auto für etwas mehr als umgerechnet 1000 Euro und lässt es verschrotten. Der 43-jährige Fahrer stirbt am 21. September 2000 – Stephen Kings Geburtstag – an einer Überdosis Schmerztabletten.
5) Den Bau eines Stadions hinter seinem schlossartigen Haus in Bangor, Maine, unterstützte Baseball-Fan King mit umgerechnet einer Million Euro. Dafür musste die Anzeigetafel dort aber so hoch sein, dass er die Ergebnisse vom Arbeitszimmer aus sieht.
6) Es klingt überraschend, doch seit 2015 verbindet den amerikanischen Horrorbuch-Autor und Queen Elizabeth II. eine Gemeinsamkeit: Sie lieben beide Corgis. King ist so vernarrt in seine Hündin Molly, dass er regelmäßig Bilder von ihr auf seinem Twitter-Account postet.
7) Kokain, Marihuana, mehrere Liter Bier am Tag – in den 80ern ist King schwer drogensüchtig. Erst als seine Familie droht, ihn zu verlassen, beginnt er eine Therapie. Noch heute besucht er regelmäßig Treffen der Anonymen Alkoholiker.
8) Nicht nur Stephen King ist Schriftsteller. Auch seine Frau Tabitha
und seine zwei Söhne schreiben Bücher. Einzig seine Tochter Naomi, wählte einen ganz anderen Beruf: Pfarrerin. 
9) 2014 wird der Bestseller-Autor vom damaligen Präsidenten Barack Obama mit einem der höchsten Orden der USA ausgezeichnet – der "National Medal of Arts". Eine späte Anerkennung für den Schriftsteller, dessen Bücher über viele Jahre hinweg von Literaturkritikern als Schund abgetan worden waren. 
10) Mit dem Horror-Clown Pennywise hat Stephen King in seinem Roman "ES" eine der schaurigsten Gestalten der Literatur erschaffen. Dass Ronald McDonald, das Maskottchen der Fast- Food-Kette McDonald’s, ein Vorbild gewesen sein soll, ist allerdings nur ein Gerücht.
Mehr
Stephen King ist der "Meister des Schreckens" - und weltberühmt. Doch es gibt auch weniger bekannte Fakten über den Autor. Unser Video zeigt 10 Geheimnisse des Mannes, der den Grusel-Clown "Pennywise" erschuf.

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker