HOME

"Harry Potter"-Filme: Die Jungstars bringen's zu Ende

Warner Bros hat Gerüchten, dass einige der jungen Darsteller der "Harry Potter"-Filme an den Ausstieg denken, eine offizielle Absage erteilt: Harry, Ron und Hermine würden in den beiden noch ausstehenden Filmen nicht neu besetzt.

Kleine und große Harry-Potter-Fans können sich freuen: Auch in den letzten beiden Filmen werden die Hauptrollen nicht umbesetzt. Daniel Radcliffe verkörpert bis zum Ende der Reihe den Zauberschüler Harry Potter, Rupert Grint und Emma Watson spielen wie gehabt Ron Weasley und Hermine Granger. Das teilte die Produktionsfirma Warner Bros. mit.

"Es wäre undenkbar, sich jemand anderes in den Rollen vorzustellen, mit denen sie so stark identifiziert werden", sagte Produktionschef Jeff Robinov. Der 17-jährige Radcliffe erklärte, er empfinde es als großes Privileg, Harry Potter zu spielen. Er fühle sich der Figur verbunden. Watson sieht ihr Film-Alter-Ego Hermine als Heldin. "Ich könnte sie niemals loslassen", sagte die 16-Jährige. "Dafür liebe ich sie viel zu sehr." Sie fühle sich geehrt, dass sie die Rolle in allen sieben Filmen spielen dürfe. Auch der 18-jährige Grint erklärte, er sei stolz darauf, Ron weiterhin zu verkörpern. Er genieße jede Sekunde, in der er "Teil dieser Welt" sei.

"Harry Potter und der Orden des Phönix" - der fünfte Film der Reihe - soll am 13. Juli in die US-Kinos kommen. Gut eine Woche später erscheint der siebte und letzte Harry-Potter-Band aus der Feder von J.K. Rowling. Das Buch trägt den englischen Titel "Harry Potter and the Deathly Hallows" (etwa: Harry Potter und die tödlichen Heiligen). Rowling hat angedeutet, dass zwei Charaktere zu Tode kommen.

AP / AP