HOME

007: Sein Name ist Brosnan, Pierce Brosnan

Erst vor kurzem hat Pierce Brosnan gestanden, dass ihn sein Ende als Geheimagent James Bond stark mitgenommen habe. Offenbar hat er zu früh getrauert: Der Ire soll jetzt wieder in den "Dienst Ihrer Majestät" zurückkehren.

Pierce Brosnan soll nun doch James Bond bleiben. Das berichtete der britische "Daily Mirror" unter Berufung auf die Schauspielerin Judi Dench, die Darstellerin der Geheimdienstchefin "M" in den 007-Streifen. "Obwohl inzwischen ja jeder als möglicher Nachfolger getestet worden ist, wird Pierce es wieder machen", sagte die Oscar-Preisträgerin. Eine Quelle nannte sie dafür aber nach den Angaben nicht.

Versöhnung mit Produktionsfirma

Brosnan und die Produktionsfirma Eon haben sich laut Bericht wieder versöhnt. Zuvor waren die Verhandlungen an Brosnans Alter und seinen hohen Gagenforderung gescheitert. Letztlich wollten die Produzenten aber offensichtlich kein Risiko eingehen als ei auf den populären Brosnan zurückgriffen. Zwischenzeitlich waren unter anderem die Schauspieler Clive Owen, Daniel Craig, Dougray Scott und Julian McMahon für die Nachfolge des irischen Schauspielers im Gespräch. Der Zeitung zufolge hat Brosnan aber bislang den Vertrag noch nicht unterzeichnet.

Erst vor wenigen Tagen hatte Brosnan der "Sun" gesagt, dass ihn sein Ende als Geheimagent 007 stark mitgenommen habe. Er spielte den Bond bisher vier Mal: In "Stirb an einem anderen Tag", "Die Welt ist nicht genug", "Der Morgen stirbt nie" und "GoldenEye".

DPA / DPA