HOME

Nach Las-Vegas-Anschlag: "Blade Runner 2049"-Premiere ohne roten Teppich

Auf dieses Sequel warten Filmfans schon mehr als 30 Jahre: "Blade Runner 2049" kommt endlich in die Kinos. Die Premiere wird jedoch kleiner ausfallen als zunächst geplant. 

Harrison Ford (l.) und Ryan Gosling promoten ihren Film "Blade Runner 2049"

Harrison Ford (l.) und Ryan Gosling promoten ihren Film "Blade Runner 2049" in London

Nach dem Anschlag von Las Vegas wurde die Premiere für das Drama "Marshall" am Montag abgesagt, nun reagieren auch die Macher von "Blade Runnter 2049": Bei der für Mittwoch geplanten Vorstellung des Science-Fiction-Films werde es keinen roten Teppich geben, hieß es dem Magazin "Variety" zufolge in einer Mitteilung an die Gäste. 

Am Montag hatte der 64-jährige Stephen Paddock aus einem Hotel in auf das Publikum eines Country-Konzerts geschossen. Mindestens 59 Menschen kamen ums Leben, mehr als 500 wurden verletzt. Der Schütze soll seine Tat akribisch vorbereitet haben.

Sequel nach mehr als 30 Jahren 

"Blade Runner 2049" mit Harrison Ford und Ryan Gosling knüpft an "Blade Runner" von 1982 an, in dem Ford im düster-verregneten Los Angeles des Jahres 2019 Jagd auf künstliche Menschen gemacht hatte. Erste Kritiken loben den Film aus dem Warner-Bros.-Hause sehr. Die Premiere findet im Dolby Theatre in Hollywood statt, in Deutschland ist der Blockbuster ab dem 5. Oktober in den Kinos zu sehen.

fri/DPA
Wie heißt der Film?
Hallo, seit langer Zeit bin ich auf der Suche nach einem Film, den ich vor ca. 25 Jahren gesehen habe. Es ist ein französischer Film von oder in der Art wie Eric Rohmer. Der Titel könnte "Betrug" oder ähnlich lauten. Es geht um eine Dreiecksgeschichte, bei der ein Mann von seiner Ehefrau und seinem besten Freund betrogen wird. Der Film erzählt seine Geschichte in Rückblenden und steigert die Spannung dadurch, dass der anfangs unwissende Zuschauer von Rückblende zu Rückblende mehr Informationen erhält, bis er gegen Ende sogar wissender ist als die Darsteller. Wie ein roter Faden zieht sich dabei die Frage durch den Film: Wer hat zu welchem Zeitpunkt was gewusst. - Ab wann wusste der betrogene Ehemann, dass er betrogen wurde? - Ab wann wussten die Betrüger, dass der Ehemann wusste, dass er betrogen wurde usw. Der Film beginnt äußerst langatmig. Wenn ich mich recht erinnere mit einer 20-minütigen fast statischen Kameraeinstellung. Zwei Personen (Ehefrau und Liebhaber) sitzen an einem Tisch eines sehr einfachen Restaurants. Aus dem Gespräch erfährt man, dass sie früher einmal ein Verhältnis hatten. Im Laufe der Unterhaltung verdichtet sich allmählich die Befürchtung, der Beste Freund/ Ehemann könnte eine Ahnung gehabt haben. Dann folgt die erste Rückblende. Dieses Prinzip von sich verdichtender Ahnung verstärkt sich immer mehr und verleiht dem Film eine - wie ich finde - einzigartige Dramaturgie. Wäre wundervoll, wenn jemand helfen könnte. Gruß Leo