HOME

US-Schauspieler: Action-Held Chris Pratt wird "Cowboy Ninja Viking"

Mit Action-Helden kennt Chris Pratt sich mittlerweile aus: In gleich zwei Kinofilmen lässt der Schauspieler im nächsten Jahr die Muskeln spielen. Was danach folgt, haben amerikanische Medien jetzt verraten.

In gleich zwei Kinofilmen lässt Chris Pratt im nächsten Jahr die Muskeln spielen

In gleich zwei Kinofilmen lässt Chris Pratt im nächsten Jahr die Muskeln spielen

Zugegeben, die Rolle als Action-Held steht . Der Schauspieler selbst scheint sich auch darin zu gefallen: Nach zwei "Guardians of the Galaxy"-Filmen und "Jurassic World" will sich der 38-Jährige nun in einen "Cowboy Ninja Viking" verwandeln.

Wie das Universal Studio laut "Variety" bekanntgab, soll der Actionfilm nach einer Comic-Vorlage im Juni 2019 in die Kinos kommen. Pratt ist auch als Produzent an Bord. Ein Regisseur wird noch gesucht. Die Story dreht sich um einen Attentäter mit multiplen Persönlichkeiten, der auf Fähigkeiten als Cowboy, Ninja und Wikinger zurückgreifen kann. 2018 soll Pratt in den Filmen "Avengers: Infinity War" und "Jurassic World: Fallen Kingdom" zu sehen sein.

Privat läuft es bei Chris Pratt nicht ganz so gut

In der letzten Woche machte Chris Pratt außerdem mit seinem Privatleben von sich aufmerksam. Nach acht Jahren Ehe gaben er und seine Frau ihre Scheidung bekannt. Die beiden Schauspieler hatten sich vor zehn Jahren am Set von "Take Me Home Tonight" kennengelernt, zwei Jahre später heirateten sie auf Bali. 

Auf Facebook postete Pratt ein gemeinsames Statement: "Wir haben es lange versucht und sind sehr enttäuscht", schreiben sie. Um ihren gemeinsamen Sohn zu schützen, wollen Pratt und Faris ihre Situation weitestgehend privat halten. Der kleine Jack Pratt kam im August 2012 zur Welt.

sve/DPA
Themen in diesem Artikel
Wie heißt der Film?
Hallo, seit langer Zeit bin ich auf der Suche nach einem Film, den ich vor ca. 25 Jahren gesehen habe. Es ist ein französischer Film von oder in der Art wie Eric Rohmer. Der Titel könnte "Betrug" oder ähnlich lauten. Es geht um eine Dreiecksgeschichte, bei der ein Mann von seiner Ehefrau und seinem besten Freund betrogen wird. Der Film erzählt seine Geschichte in Rückblenden und steigert die Spannung dadurch, dass der anfangs unwissende Zuschauer von Rückblende zu Rückblende mehr Informationen erhält, bis er gegen Ende sogar wissender ist als die Darsteller. Wie ein roter Faden zieht sich dabei die Frage durch den Film: Wer hat zu welchem Zeitpunkt was gewusst. - Ab wann wusste der betrogene Ehemann, dass er betrogen wurde? - Ab wann wussten die Betrüger, dass der Ehemann wusste, dass er betrogen wurde usw. Der Film beginnt äußerst langatmig. Wenn ich mich recht erinnere mit einer 20-minütigen fast statischen Kameraeinstellung. Zwei Personen (Ehefrau und Liebhaber) sitzen an einem Tisch eines sehr einfachen Restaurants. Aus dem Gespräch erfährt man, dass sie früher einmal ein Verhältnis hatten. Im Laufe der Unterhaltung verdichtet sich allmählich die Befürchtung, der Beste Freund/ Ehemann könnte eine Ahnung gehabt haben. Dann folgt die erste Rückblende. Dieses Prinzip von sich verdichtender Ahnung verstärkt sich immer mehr und verleiht dem Film eine - wie ich finde - einzigartige Dramaturgie. Wäre wundervoll, wenn jemand helfen könnte. Gruß Leo