HOME

Cohen arbeitet mit Spielberg: Von Borat zum Kriegsgegner

Schluss mit Extrem-Satire: Für Hollywoodregisseur Steven Spielberg wird "Borat"-Schöpfer Sasha Baron Cohen erstmals eine ernsthafte Rolle übernehmen. Und die hat sogar Geschichte.

Wer im Schaffen des britischen Komikers und "Borat"-Erfinders Sasha Baron Cohen auf Kontinuität hofft, wird vorerst enttäuscht: Der Extrem-Satiriker mit Vorliebe für deftige Zoten wird sich demnächst in seiner ersten ernsthaften Rolle versuchen. Und das unter der Regie von Hollywoodregisseur Steven Spielberg.

Wie die britische Zeitung "The Sun" berichtet, hat Cohen den Vertrag bereits unterschrieben. "The Trial of the Chicago Seven" heißt der Film und erzählt die Geschichte eines Prozesses in Zeiten des Vietnam-Krieges.

Cohen spielt den politischen Aktivisten und Kriegsgegner Abbie Hoffman, der in den sechziger Jahren mit Kunst- und Spaßaktionen gegen den Krieg protestierte. 1968 kam es in Chicago anlässlich der Democratic National Convention zu Protesten, die in gewalttätigen Auseinandersetzungen zwischen Polizei und Demonstranten endeten. Hoffman war einer von acht Aktivisten, denen vorgworfen wurde, die Unruhen initiiert zu haben. Er gehörte zu den sieben, die unter anderem wegen Verschwörung vor Gericht gestellt wurden.

Hoffmans Auftritte vor dem Richter sorgten regelmäßig für Schlagzeilen. Unter anderem erschien er einmal selbst in Richterrobe. Bei der Verkündung der Urteile, die in allen Fällen wieder aufgehoben wurden, riet er dem Richter, es doch mal mit LSD zu versuchen. Hoffman, der unter Depressionen litt, war gerade mal 52 Jahre alt, als er 1989 Selbstmord beging.

"The Trial of the Chicago Seven" soll 2010 in die Kinos kommen. Vorher wird Cohen neben Johnny Depp und Helena Bonham Carter im Tim Burtonschen Skurrilitätenkabinett "Sweeny Todd" zu sehen sein.

sal

Themen in diesem Artikel