HOME

"House of Cards"-Regisseur Foley: Ist Donald Trump schlimmer als Frank Underwood?

Der amerikanische Regisseur James Foley kennt sich mit fiesen Herrschern aus: Er drehte zwölf Folgen der Serie "House of Cards". Angesichts des echten Donald Trump sieht er den fiktiven US-Präsidenten Frank Underwood zu zahm geraten.

Donald Trump und der fiktive US-Präsident Frank Underwood

The Real Donald Trump und der von Kevin Spacey gespielte fiktive US-Präsident Frank Underwood aus der Netflix-Serie "House of Cards".

Niemals zuvor war ein US-Präsident so unbeliebt in so kurzer Zeit. Was denken Sie über und seine ersten Amtshandlungen?

Ich war persönlich geschockt von der Vorstellung, Trump könnte gewählt werden. Ich habe niemals gedacht, dass das möglich sein könnte. Und plötzlich war er da. Und man konnte nur hoffen, dass er als Präsident anders agieren würde. Aber er hat sich nicht geändert. Er ist genauso verrückt wie als Kandidat. Das ist eine unglaublich gefährliche Situation. Ich hoffe, dass man ihn aus dem Amt bekommt, bevor die vier Jahre um sind. Einige Leute sprechen schon von Amtsenthebung. Es ist eine Frage der Verantwortung, etwas zu unternehmen. So wie die vielen Menschen, die gegen das US-Einreiseverbot an zahlreichen Flughäfen protestiert haben.

Meryl Streep, Madonna... viele Hollywood-Stars haben ihre Stimme gegen Donald Trump erhoben. Glauben Sie, dass dieser Protest etwas bewegen kann?

Ja. Jeder Protest ist wichtig. Und es gibt Anzeichen, dass der Protest schon etwas bewegt hat. Eine konstante Stimme mit nicht nachlassenden Protesten ist wichtig. In Hollywood möchten manche Leute nicht so gerne über ihre politischen Ansichten sprechen. Aber manchmal gibt es Zeiten, da sind andere Dinge wichtiger als Filme. Und diese Zeit ist jetzt.

Als Regisseur von " ": Hätten Sie sich jemals so ein Drehbuch vorstellen können wie die ersten Tage von Donald Trump im Amt?

Die finale Staffel ist bereits abgedreht und kommt demnächst heraus. Darauf bin ich sehr gespannt, auch wenn ich nichts mehr damit zu tun hatte. Es wurde immer angenommen, dass Francis Underwood (Kevin Spacey) in "House of Cards" der verrückteste Präsident wäre, den es überhaupt geben könnte. Aber jetzt? Im Vergleich zu was? Es sieht so aus, als wäre "House of Cards" zahm dagegen.

Befürchten Sie nun, dass die guten Beziehungen zwischen Europa und den USA in Gefahr sind?

Ja, sehr. Ich hatte kurz überlegt, ob ich ein T-Shirt tragen soll mit der Aufschrift: "Ich bin Amerikaner, aber nicht für Trump." Es ist sehr beschämend. Ich fühle mich, als müsste ich mich bei der Welt für Trump entschuldigen.


Interview: Carola Große-Wilde, DPA

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Wie heißt der Film?
Hallo, seit langer Zeit bin ich auf der Suche nach einem Film, den ich vor ca. 25 Jahren gesehen habe. Es ist ein französischer Film von oder in der Art wie Eric Rohmer. Der Titel könnte "Betrug" oder ähnlich lauten. Es geht um eine Dreiecksgeschichte, bei der ein Mann von seiner Ehefrau und seinem besten Freund betrogen wird. Der Film erzählt seine Geschichte in Rückblenden und steigert die Spannung dadurch, dass der anfangs unwissende Zuschauer von Rückblende zu Rückblende mehr Informationen erhält, bis er gegen Ende sogar wissender ist als die Darsteller. Wie ein roter Faden zieht sich dabei die Frage durch den Film: Wer hat zu welchem Zeitpunkt was gewusst. - Ab wann wusste der betrogene Ehemann, dass er betrogen wurde? - Ab wann wussten die Betrüger, dass der Ehemann wusste, dass er betrogen wurde usw. Der Film beginnt äußerst langatmig. Wenn ich mich recht erinnere mit einer 20-minütigen fast statischen Kameraeinstellung. Zwei Personen (Ehefrau und Liebhaber) sitzen an einem Tisch eines sehr einfachen Restaurants. Aus dem Gespräch erfährt man, dass sie früher einmal ein Verhältnis hatten. Im Laufe der Unterhaltung verdichtet sich allmählich die Befürchtung, der Beste Freund/ Ehemann könnte eine Ahnung gehabt haben. Dann folgt die erste Rückblende. Dieses Prinzip von sich verdichtender Ahnung verstärkt sich immer mehr und verleiht dem Film eine - wie ich finde - einzigartige Dramaturgie. Wäre wundervoll, wenn jemand helfen könnte. Gruß Leo