HOME

DRAMA: Die Legende von Bagger Vance

Robert Redford erzählt die Geschichte des Golfspielers Rannulph Junuh (Matt Damon), der nach dem Krieg von Erinnerungen verfolgt wird. Seine Freundin Adele (Charlize Theron) muss inmitten der Rezession Gäste auf ihren Golfplatz locken.

Robert Redford hat sich einmal mehr hinter die Kamera gestellt, um einen Film zu drehen, der mit normalen Hollywood-Maßstäben nicht zu erklären ist. Redford hat die Gabe, Personen und Geschichten authentisch und wahrhaftig in Szene zu setzen. Für plumpe Action ist da kein Platz. In der Folge richten sich Redfords Filme an die ganze Familie, die sich auf anspruchsvolle Weise unterhalten lassen möchte.

Am Ende des ersten Weltkrieges kehrt der Golfspieler Rannulph Junuh (Matt Damon) in seine Heimatstadt Savannah zurück. Vom Golf will er nichts mehr wissen. Die Dämonen des Krieges gehen hart mit ihm ins Gericht - Junuh sucht im Suff Vergessen. Das passt seiner alten Freundin Adele (Charlize Theron) nicht in den Kram. Sie muss mitten in der Rezession Gäste auf ihren Golfplatz locken. Und das geht nur mit einem Turnier, an dem die besten Golfspieler teilnehmen müssen. Doch Junuh hat seinen Schwung verloren.

Da taucht rechtzeitig der geheimnisvolle Bagger Vance (Will Smith) auf. Er bietet sich als Caddie an - und bringt Junuh mit flotten Sprüchen und Provokationen wieder auf den richtigen Kurs. Es kommt zu einem extrem spannenden Golfspiel. Kamera-Legende Michael Ballhaus liefert passend dazu die atmosphärischen Bilder.

Der von Anfang bis Ende stimmige Film bietet ein exzellentes Drehbuch, superbe Schauspieler und wunderschöne Kulissen. Nebenbei spielte Jack Lemmon hier seine letzte Rolle vor seinem Tod - als auf dem Grün am Herzinfarkt sterbender Golfer, der sich an die Legende von Bagger Vance zurückerinnert. Viele Extras sind auf der CD zu finden, darunter ein Interview mit Robert Redford.

Carsten Scheibe

Ton/Bild: Dolby Digital 5.1 / 1,85:1, Länge: 121 Minuten,

Themen in diesem Artikel