HOME

Sci-Fi / Horror: Star Trek: Deep Space Nine 1

1.880 Minuten Action nonstop! Ein bisschen lieblos präsentiert, aber der satte Sound dürfte die Heimkino-Fraktion wieder friedlich stimmen.

Paramount hat bereits alle sieben Staffeln von "Star Trek: Next Generation" auf DVD veröffentlicht. 2003 wird das Jahr der Nachfolgerserie "Deep Space Nine", die ebenfalls zügig aufgelegt werden soll. Die erste Saison ist gerade erschienen – in einer nachtblauen Plastikschatulle, die auf den ersten Blick sehr gut aussieht, auf den zweiten aber wieder am Bedarf vorbei produziert wurde. Im Inneren der Plastikschatulle liegen die sechs DVDs etwa in einem losen Plastikkonstrukt vor, das stark an eine erweiterte Jewelcase erinnert. Da hätten Sammler bestimmt lieber eine edle Lösung vorgezogen, wie sie etwa Fox mit der "Akte X" anbietet.

Inhaltlich dürfen sich Science-Fiction-Freunde auf alle 19 Episoden der ersten Staffel freuen. Zwar liegen die Filme leider nur im Fernsehformat vor. Doch der satte Dolby-Digital-5.1-Sound stimmt die Heimkino-fraktion doch noch zufrieden.

Immerhin gibt es allein bei der ersten Staffel 1.880 Minuten Action nonstop – da ist es nicht so schlimm, wenn es das ganze Wochenende durchregnet. Zum Angebot gehören übrigens auch viele Extras. Der ersten Staffel liegen eine Dokumentation zur Serie, ein Crew Dossier, ein Sketchbook und eine Fotogalerie bei.

Wer "Deep Space Nine" noch nicht kennt: Die Serie wurde 1993 von Rick Berman und Michael Piller erdacht. In der Serie gibt es kein Raumschiff Enterprise, das zu neuen Welten aufbricht. Stattdessen spielt sich das Geschehen auf der stationären Raumstation Deep Space Nine ab. Hier finden die verschiedensten Charaktere aus allen Ecken des bekannten Universums zusammen. Sie alle möchten das einzig stabile Wurmloch nutzen, das in den Gamma-Quadranten führt. Commander Benjamin Sisko (Avery Brooks) und seine Mannschaft von der Sternenflotte sorgen auf der Raumstation für Ordnung.

Carsten Scheibe

Themen in diesem Artikel