VG-Wort Pixel

Bekannt aus "Goldfinger" Sie durfte James Bond durchkneten: Margaret Nolan ist tot

Margaret Nolan und Sean Connery in "James Bond 007 - Goldfinger" (1964)
Margaret Nolan und Sean Connery in "James Bond 007 - Goldfinger" (1964)
© imago images/Prod.DB
Ihren bekanntesten Auftritt hatte sie 1964 in dem James-Bond-Film "Goldfinger": Die Schauspielerin Margaret Nolan ist im Alter von 76 Jahren gestorben. Sie drehte auch mit den Beatles.

Nur wenige Sekunden machten sie zur Ikone: Im Vorspann des dritten James-Bond-Films "Goldfinger" war Margaret Nolan 1964 mit komplett vergoldeter Haut zu sehen. Es ist bis heute eine der bekanntesten Szenen aus der Agentenreihe. In dem Film hatte Nolan zudem einen Auftritt als Masseurin Dink, die den von Sean Connery gespielten Geheimagenten 007 gründlich durchknetet.

Wie nun bekannt wurde, ist die Schauspielerin im Alter von 76 Jahren gestorben. Das gab der Regisseur und Schauspieler Edgar Wright ("Star Wars: Die letzten Jedi") auf Instagram bekannt. Die beiden hatten zusammen im vergangenen Jahr beim Film "Last Night in Soho" zusammengearbeitet. "Es ist meine traurige Pflicht, euch mitzuteilen, dass die Schauspielerin und Künstlerin, die großartige Margaret Nolan, verstorben ist", schrieb Wright auf seinem Account. Die Schauspielerin sei mit allem verbunden gewesen, was in den 1960er Jahren cool war: den Beatles, James Bond und der in Großbritannien beliebten "Carry On"-Filmreihe.

Margaret Nolan drehte mit den Beatles

Tatsächlich hatte die am 29. Oktober 1943 im englischen Somerset geborene Schauspielerin schon vor James Bond einen Auftritt in einem bedeutenden Film: Sie spielte in Richard Lesters Musikfilm "A Hard Day's Night", der die Hysterie um die Beatles auf die Schippe nahm. Auf sich aufmerksam machte sie zunächst vor allem mit ihrem Aussehen: Nolan begann ihre Karriere als Model, 1965 zierte sie sogar das Titelbild des "Playboy". Ihre Rolle im Bond-Vorspann sowie auf den Filmplakaten von "Goldfinger" verbreiterten ihren Ruhm.

In den 70er Jahren spielte Nolan in zahlreichen Filmen und Fernsehserien mit, bekannt waren vor allem ihre Auftritte in mehreren Teilen der "Carry On"-Komödie, einer Filmreihe, die man in Deutschland unter dem Titel "Ist ja irre" kennt. Auch als Bühnenschauspielerin fand die Engländerin Engagements. Der Thriller "Last Night In Soho" war ihr letzter Film. Er wird voraussichtlich 2021 ins Kino kommen. Für Fans eine Gelegenheit, Abschied zu nehmen von der Schauspielerin.

che

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker