HOME

MTV Movie Awards: Sandra schockt Scarlett

"Twilight" räumt ab: Der zweite Teil der Vampir-Saga hat bei der Verleihung der MTV Movie Awards vier Preise eingeheimst. Star des Abends war jedoch Sandra Bullock. Erstmals nach der Trennung von Jesse James wagte sie sich wieder ins Rampenlicht – und sorgte mit einem Kuss für Aufregung.

Hollywood-Darling Sandra Bullock ist wieder da. Erstmals seit ihrer Trennung von Noch-Ehemann Jesse James, der mit außerehelichen Affären für Schlagzeilen sorgte, ist sie am Sonntag bei der Verleihung der MTV Movie Awards wieder live ins Rampenlicht getreten - schön, selbstbewusst und humorvoll wie eh. Mit ihrem Auftritt stahl sie sogar der Vampir-Saga "Twilight" die Show, obwohl die neueste Folge des Teenie-Kassenschlagers, "New Moon", gleich fünf Preise einheimste.

"Ich bin nicht tot"

Die Oscar-Preisträgerin nahm den Generation Award entgegen, die höchste Auszeichnung des Musiksenders, und erhielt stehende Ovationen des Publikums im Gibson Amphitheatre in Los Angeles. Die 45-Jährige sagte, sie wolle den jüngsten Gerüchten entgegentreten: "Nummer eins: Ich bin nicht tot." Und sie versprach ihren Fans: "Egal, was Ihr in den letzten Tagen vielleicht gesehen, gehört oder gelesen habt - ich liebe, was ich mache, und ich gehe nicht davon."

Sprühend vor guter Laune ließ Bullock sich vom jungen MTV-Publikum feiern. In einem gewagten schwarzen Kleid, superkurz und supertief ausgeschnitten, witzelte sie auf der Bühne über ihre Würdigung mit dem MTV Generational Award und verpasste ihrer Kollegin Scarlett Johansson überraschend einen Kuss. "Und jetzt, da wir das geklärt haben - können wir bitte zur Normalität zurückkehren?"

Bullock hatte sich nach ihrem Oscarsieg Anfang März und dem anschließenden Ehedrama fast zwei Monate aus der Öffentlichkeit zurückgezogen.

Goldenes Popcorn für Beyoncé und Amanda Seyfried

Auch für das jüngere Publikum wurde einiges geboten: "Twilight" räumte das zweite Jahr in Folge groß ab. Gleich fünf goldene Popcorn-Trophäen gab es für die Vampir-Saga: für die beste Darstellerin (Kristen Stewart), den besten Darsteller (Robert Pattinson), den besten Film, den besten Filmkuss. Und schließlich erhielt Teenie-Schwarm Robert Pattinson die Auszeichnung als "globaler Superstar". "Ich denke, 'Twilight' ist wirklich der Wahnsinn", freute sich Stewart. "Woo!"

Den Movie Award in der Kategorie Bester Kampf durften Beyoncé Knowles und Ali Larter für "Obsessed" mit nach Hause nehmen. Anna Kendrick ("Up in the Air") wurde als beste Newcomerin geehrt und Amanda Seyfried für die gruseligste Filmszene ("Jennifer's Body"). In der Kategorie Beste Comedy gewann Zach Galifianakis für "Hangover". Eröffnet wurde die diesjährige Show von Tom Cruise und moderiert von Aziz Ansari. Unter anderen traten Jennifer Lopez, Katy Perry und Snoop Dogg auf.

APN/DPA / DPA