NEU IM KINO Trio auf Lust-Trip


Unterwegs zu Liebe, Sex und einem Traumstrand: Aus Mexiko kommt die etwas andere Teenie-Komödie »Y tu mamá también - Lust for Life!«

Wahrscheinlich ist das alles nur seinem 18-jährigen Sohn zu verdanken. Ohne ihn hätte Alfonso Cuarón nie diese hirnverbrannten amerikanischen Teenagerkomödien angeschaut und sich geärgert über deren billige Witze. Und ohne seinen Sohn wäre es dem mexikanischen Regisseur - mit dem Hollywoodfilm »Große Erwartungen« wurde er bekannt - wohl auch nicht gelungen, dann einen wirklich guten und wahrhaftigen Film über das Erwachsenwerden zu inszenieren. Einen, der auch noch lustig ist, mit seinen freizügigen Szenen für ordentlich Aufsehen sorgte und Jugendliche so überzeugte, dass es in Mexiko öffentliche Proteste gegen die Altersfreigabe ab 18 gab.

»Y tu mamá también« (»Und deine Mama auch«) avancierte in Cuaróns Heimat ebenso wie in Hollywood zum Hit und wurde bei den Filmfestspielen in Venedig mehrfach ausgezeichnet - für das beste Drehbuch und für die Leistungen der Jungschauspieler Diego Luna und Gael García Bernal (»Amores Perros«). Die beiden spielen die 17-jährigen Freunde Tenoch und Julio, die den Sommer genießen und manchmal, von Mexikos Sex-Symbol Selma Hayek träumend, gemeinsam auf den Sprungbrettern des Schwimmbads onanieren. Bei einem Fest lernen sie Julia kennen, eine verheiratete, einige Jahre ältere Frau, der sie von einem Traumstrand vorschwärmen und die zur Überraschung der Jungs sogar einem Ausflug dorthin zustimmt.

Das Trio begibt sich auf einen Trip durch Mexiko, der begleitet wird von Joints und Tequila, Eifersüchteleien und viel zu schnellem Sex. Luisa lehrt die beiden die Liebe - mal im Auto, mal im Motel, und zum Schluss, in der besten Szene, als sie getanzt, getrunken und gelacht haben, landen sie sogar zu dritt im Bett.

»Y tu mamá también« ist keine »Mexican Pie«-Klamotte, sondern ein gefühlvolles Road-Movie nach dem Motto: Der Weg zum Ziel führt nicht immer geradeaus. Oder wie Luisa sagt: »Das Leben ist wie Surfen, man muss sich mit der Welle treiben lassen.«

Bianca Lang


Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker