HOME

Neu im Kino: Wir müssen reden

Damit Sie im Kino den Überblick behalten: Julie Delpy und Ethan Hawke sind wieder zusammen. Will Smith zeigt erneut seinen Sohn. Und Dwayne "The Rock" Johnson kann nicht anders.

Von Sophie Albers und Nicky Wong

"Before Midnight"

Kinotrailer: "Before Midnight"

Wen Sie kennen könnten: die Darsteller Ethan Hawke ("Before Sunrise", "Before Sunset") und Julie Delpy ("Before Sunrise", "Before Sunset")

Die Geschichte in einem Satz:

Jesse (Hawke) und Celine (Delpy) sind verheiratet, haben zwei Kinder, und nach Wien und Paris ist jetzt Griechenland als Kulisse dran, um darüber zu reden, was der Alltag aus der Liebe macht.

Geschwister im Kinoversum:

"Before Sunrise", "Before Sunset"

Warum Sie den Film sehen sollten:

Weil es kein anderes Kinopaar gibt, mit dem Pärchen sich zeitgleich verlieben ("Before Sunrise" 1995), sich streiten ("Before Sunset", 2004) und sich versöhnen ("Before Midnight", 2013) können. Das ist Reality-Kino mit besseren Dialogen und schöneren Menschen. Und dabei so schön ehrlich.

.

"After Earth"

Kinotrailer: "After Earth"

Wen Sie kennen könnten: Regisseur M. Night Shyamalan ("The Sixth Sense") und die Darsteller Will Smith ("Men In Black") und Jaden Smith ("Karate Kid")

Die Geschichte in einem Satz:

Irgendwann in der Zukunft: Cypher und sein Sohn Kitai geraten in einen Asteroidenhagel und müssen auf einem fremden Planeten notlanden, wo sie auf feindselige Kreaturen treffen - eine Chance für Kitai, sich zu beweisen.

Geschwister im Kinoversum:

"Oblivion"

Warum Sie den Film sehen sollten:

Weil Sie Will Smith mögen und Sohn Jaden beim erwachsenwerden zusehen möchten. Als Sci-Fi-Blockbuster taugt "After Earth" allerdings weniger, weil er einfach zu unausgegoren ist, was man sogar an den Effekten sieht. Schade.

.

"Ihr werdet euch noch wundern"

Kinotrailer: "Ihr werdet euch noch wundern"

Wen Sie kennen könnten: Regisseur Alain Resnais ("Hiroshima, mon amour") und die Darsteller Mathieu Amalric ("James Bond 007: Ein Quantum Trost") und Lambert Wilson ("Matrix Revolutions")

Die Geschichte in einem Satz:

In seinem Testament hat Bühnenregisseur Antoine verfügt, dass seine Wegbegleiter einen Blick auf ein Theaterstück werfen, dass der Verschiedene inszeniert hat, dabei erinneren sie sich an gemeinsame Zeiten voller Verrat und Eifersucht.

Geschwister im Kinoversum:

"Saiten des Lebens", "Renoir"

Warum Sie den Film sehen sollten:

Weil es das Alterswerk des 90-jährigen Alain Resnais ist, der großes französisches Kino über das französische Verständnis des Künstlers geschaffen hat.

.

"Der letzte Exorzismus 2"

Kinotrailer: "Der letzte Exorzismus 2"

Wen Sie kennen könnten: den Teufel, der regelmäßig in Horrorfilme fährt

Die Geschichte in einem Satz:

Nachdem Nell allein in einem Wald aufwacht und ihr Gedächtnis verloren hat, zieht sie in ein Frauenhaus und beginnt ein neues Leben, doch ein Dämon aus ihrer Vergangenheit holt sie ein.

Geschwister im Kinoversum:

"Der letzte Exorzismus", "The Rite - Das Ritual"

Warum Sie den Film sehen sollten:

Weil Sie hoffen, dass es nun aber wirklich der allerletzte letzte Exorzismus ist. Ich kann Ihnen aber versichern: ist es nicht.

.

"Snitch - Ein riskanter Deal"

Kinotrailer: "Snitch - Ein riskanter Deal"

Wen Sie kennen könnten: Dwayne "The Rock" Johnson ("G.I.Joe: Die Abrechnung"), Susan Sarandon ("Thelma & Louise") und Barry Pepper ("Der Soldat James Ryan")

Die Geschichte in einem Satz:

Um seinen Sohn vor dem Gefängnis zu retten, geht John undercover gegen die mexikanische Drogenmafia vor, doch der Deal greift nur, wenn John erfolgreich ist, was ihn recht entschlossen auftreten lässt.

Geschwister im Kinoversum:

"Savages", "Last Stand"

Warum Sie den Film sehen sollten:

Weil Sie sehen wollen, wie Dwayne "The Rock" Johnson sich in einem Vater-Sohn-Drama versucht. Allerdings wirkt der Actionstar vor allem wie im falschen Film.

.

Sophie Albers und Nicky Wong