HOME

Schottland vor dem Referendum: Schottische Filme, die es sich zu gucken lohnt

Klar, "Braveheart" kennt jeder. Und "Trainspotting" vielleicht auch noch. Es gibt aber noch mehr Filme, in denen es um Schottland geht. Wir haben die schönsten neun ausgesucht.

Von Ulrike Klode

They will take our lives, but they will never take our freedom" - so feuert William Wallace (Mel Gibson) im Film "Braveheart" seine Landsmänner an, als sie in die entscheidende Schlacht gegen den englischen Unterdrücker ziehen. Ganz so dramatisch ist die Lage im Norden Großbritanniens derzeit natürlich längst nicht. Und die entscheidende Schlacht findet dieses Mal ganz zivilisiert im Wahllokal ihr Ende, wenn die Schotten am 18. September darüber abstimmen, ob sie unabhängig werden wollen oder nicht. Bis die Frauen und Männer der Highlands und Lowlands ihre Entscheidung gefällt haben, können Sie sich die Zeit mit schottischen Filmen vertreiben. Denn da gibt es so einige, die sehr sehenswert sind.

"Braveheart"

Darum geht's: William Wallace (Mel Gibson) versammelt Ende des 13. Jahrhunderts die Clans hinter sich, um sich gegen den gemeinsamen Feind aufzulehnen. Der Feind ist natürlich: die englische Krone. Das ganze ist opulent gefilmt, es fließt viel Blut und was für's Herz ist auch dabei. Historiendrama aus den 90ern.

"Rob Roy"

Darum geht's: Und schon wieder einer, der sich gegen die Unterdrückung auflehnt: Rob Roy (Liam Neeson) setzt sich für seine Familie und sein Dorf gegen den erpresserischen Adel zur Wehr. Das Vorbild ist hier der schottische Volksheld Robert Roy McGregor, der Ende des 17. / Anfang des 18. Jahrhunderts lebte. Historiendrama aus den 90ern.

"Highlander - Es kann nur einen geben"

Darum geht's: Ein Unsterblicher kämpft gegen einen anderen Unsterblichen darum, wer der letzte Unsterbliche sein darf. So zusammengefasst hört es sich etwas seltsam an - ist aber sehr sehenswert. Aus zwei Gründen: die Landschaft ist einfach sensationell und Christopher Lambert (spielt die Hauptrolle) hat diesen unnachahmlichen Blick. Fantasydrama aus den 80ern.

"Mary, Queen of Scots"

Darum geht's: Die nicht ganz unbekannte Geschichte von Maria Stuart, der letzten Königin von Schottland, die im Alter von gerade mal 23 Jahren von der englischen Königin - ihrer Kusine und Erz-Feindin - gefangen genommen wird. Wie jeder weiß, endet der Psychokrieg der beiden böse. Das Anschauen lohnt sich, auch wegen Vanessa Redgrave in der Hauptrolle. Historiendrama aus den 70ern.

"Trainspotting"

Darum geht's: Wer "Trainspotting" noch nicht gesehen hat, muss das dringend nachholen. Dieser Film des schottischen Regisseurs Danny Boyle ist ein Meisterwerk, was Dialog, Soundtrack und Erzählweise angeht. Die Hauptfigur ist ein drogensüchtiger Schotte in Edinburgh, der clean werden will - und am Ende reich ist. Basiert auf dem Roman von Irvine Welsh. Kultiger Drogenfilm aus den 90ern.

"Gangs of Glasgow"

Darum geht's: John ist ein guter, ehrgeiziger, talentierter Junge - und könnte es zu etwas bringen. Wenn er nicht im Glasgower Arbeitermilieu der frühen siebziger Jahre aufwachsen würde, wo brutale Straßengangs das Sagen haben und Vernachlässigung durch Eltern an der Tagesordnung ist.

"Wilbur - das Leben ist eines der schwersten"

Darum geht's: Und schon wieder Glasgow. Wilbur hat nichts zu lachen und versucht deswegen mehrfach, sich umzubringen. Klappt aber nicht - weil sein Bruder immer rechzeitig zur Stelle ist. Weil er aus der Therapiegruppe rausfliegt, zieht er bei besagtem Bruder ein und hilft in dessen Buchladen aus. Schließlich bringt eine Frau alles aus den Fugen. Wunderbarer britischer Humor, von einer dänischen Regisseurin umgesetzt. Tragikomödie von 2002.

"Local Hero"

Darum geht's: Eine texanische Ölfirma will ein schottisches Dorf aufkaufen, um eine Raffinerie zu bauen. Manager MacIntyre wird losgeschickt, um die Verhandlungen vor Ort zu führen, wird aber von der Schönnheit der Landschaft und dem Charme der Leute verführt. Und natürlich gibt es da auch noch einen sehr eigensinnigen Schotten, der dagegen ist. Herrliche Nebelbilder, tolle Landschaft. Und: Die Filmmusik kommt von Mark Knopfler himself. Öko-Komödie aus den 80ern.

"A History of Scotland" - Dokumentarfilm-Reihe

Darum geht's: Schottland von A bis Z, von vorne bis hinten, von oben nach unten und das auch noch in wunderbaren Bildern aus tollen Perspektiven. Die BBC hat wirklich zwei Staffeln über Schottlands Geschichte produzieren lassen, insgesamt zehn Folgen je 60 Minuten. Dieses Stückchen Land im Norden Großbritanniens hat eben schon viel erlebt. Dokumentarfilm-Reihe von 2008. Mehr Informationen dazu gibt es auf den Seiten der BBC.