HOME
Boris Johnson

High Court weist gerichtliche Vorladung von Boris Johnson zurück

Der frühere britische Außenminister Boris Johnson muss sich wegen möglicherweise wissentlich falscher Aussagen vor dem Brexit-Referendum doch nicht vor Gericht verantworten.

Johnson vor seinem Haus in London

Gericht lädt Boris Johnson wegen mutmaßlicher Lügen vor Brexit-Referendum vor

Premierministerin May am Dienstag in London

May bietet Parlament in neuem Brexit-Gesetz Abstimmung über zweites Referendum an

Ein Wahlplakat zum Waffenrechts-Referendum

Schweizer stimmen bei Referendum klar für schärfere Waffengesetze

Macron bei seiner Rede

Macron will Steuern senken und Referenden erleichtern

Regierungschefin Nicola Sturgeon

Schottische Regierungschefin fordert neues Unabhängigkeitsreferendum bis 2021

Schlange vor einem Wahllokal in Kairo

Referendum über Amtszeitverlängerung für Präsident al-Sisi in Ägypten begonnen

Theresa May im Parlament
+++ Ticker +++

Brexit-Abstimmung

Unterhaus lehnt Mays Deal erneut ab – harter Brexit "jetzt ein wahrscheinliches Szenario"

Trump (r.) und der irische Regierungschef Varadkar im Oval Office

Trump bezieht Position gegen zweites Brexit-Referendum

Former Spanish prime minister Mariano Rajoy (R) is testifying as a witness in the trial of Catalan separatist leaders

Rajoy wirft Unabhängigkeitsbefürwortern Angriff auf Spaniens Souveränität vor

Wahlplakat der Regierung in Havanna

Kubaner stimmen in Referendum für neue Verfassung

Brexit
Interview

"Briten gehirngewaschen"

Ein deutscher Brexit-Flüchtling über Chaos und Hass in dem Land, das lange seine Heimat war

Von Luisa Schwebel
Brexit-Gegner vor dem britischen Parlament

Labour-Partei schlägt Parlamentsabstimmung über zweites Referendum vor

Die britische Premierministerin hat die Abstimmung über den Brexit vertagt – Demonstranten nehmen das Gezerre mit einer Skulptur aufs Korn

Abschiedspläne Großbritanniens

Von Grönland, Ignoranz und Johnson, Boris: der Brexit von A bis Z

Von Michael Streck
Referendum zur Homoehe in Taiwan

Taiwaner stimmen in Referenden gegen Homo-Ehe

Ein Wahlhelfer bereitet in einer Halle die Wahlurnen vor

Bei Präsidentenwahl

Iren entscheiden heute, ob Gotteslästerung weiter strafbar sein soll

Demonstrant auf dem Weg zur Demo

Zehntausende Demonstranten in London fordern zweites Brexit-Referendum

Frau sitzt auf Baumstamm vor See

Nach "Ehe für alle"-Abstimmung

Hass und Intoleranz: Eine junge Rumänin erzählt, warum sie nach Deutschland auswandern will

NEON Logo
Mazedoniens Regierungschef Zoran Zaev

Mazedoniens Regierungschef legt Parlament Namensänderung zur Abstimmung vor

Mazedoniens Präsident Iwanow vor der UN-Vollversammlung

Mazedonischer Präsident ruft zum Boykott von Referendum über Landesnamen auf

Mit Burka in Lugano

St. Gallen stimmt als zweiter Schweizer Kanton in Referendum für Burka-Verbot

Mit Burka in Lugano

Schweizer entscheiden in Referenden über Burka-Verbot und Ernährungssicherheit

Merkel und der mazedonische Regierungschef Zaev

Merkel wirbt in Mazedonien für Beilegung des Namensstreits mit Griechenland

Die Mehrheit der Iren stimme für ein Ende des Abtreibungsverbots

Prognosen nach Wahlende

"Geschichte schreiben": Iren stimmen für Ende des Abtreibungsverbots