HOME

TV-Abstimmung: Das Rad ist die "größte Erfindung"

Zum vierten Mal suchte das ZDF "unsere Besten". Nach den Deutschen, Büchern und Sportlern waren diesmal Erfindungen gefragt. Gewonnen hat - das Rad.

Das Rad ist nach Meinung der ZDF-Zuschauer die wichtigste Erfindung der Menschheitsgeschichte. In der Finalshow der Abstimmungsaktion "Unsere Besten - Die größten Erfindungen" präsentierte Johannes B. Kerner am Freitagabend die 50 meistgenannten Leistungen. Auf Platz zwei kam die Glühbirne, gefolgt vom Buchdruck.

Über 60.000 Menschen hatten sich vom 30. März bis 30. April an der ZDF-Umfrage beteiligt. Der Sender hatte zum Start der Aktion 100 Erfindungen vorgeschlagen, denen die Teilnehmer knapp 500 weitere Vorschläge hinzufügten. Am Ende landeten unter den Top 10 auch die Stromerzeugung (4), der Computer (5), das Auto (6), das Antibiotikum (7), die Schrift (8), das Telefon (9) und das Flugzeug (10). Auf den übrigen Positionen finden sich so unterschiedliche Entwicklungen wie die Dampfmaschine (13), das Porzellan (20), der Minirock (22), die Zahl (35), das Geld (42) und der Teddybär (47). Auf Platz 50 landete die Schallplatte.

Lob von oben

Bundespräsident Horst Köhler nannte es in der Show eine gute Idee, "gerade jetzt im Einsteinjahr 2005 nach den besten und größten Erfindungen zu fragen". Die Deutschen hätten besonders viele gute Erfinder und Erfindungen hervorgebracht. "Und wir müssen eben immer nach Innovationen suchen, um unser Leben zu verbessern, zum Beispiel um Arbeitsplätze zu schaffen oder auch um Krankheiten zu heilen." Als eine in den letzten Jahren besonders wichtige deutsche Erfindung nannte er die Schaffung des ersten arbeitsfähigen Computers in den 40er Jahren durch Konrad Zuse.

"Die größten Erfindungen" war bereits die vierte Ausgabe von "Unsere Besten" im ZDF. Den Anfang machte im Herbst 2003 die Abstimmung über den "größten Deutschen", zu dem die Zuschauer den ersten Nachkriegskanzler Konrad Adenauer wählten. Im Oktober 2004 folgte "Das große Lesen"; dabei entpuppte sich J.R.R. Tolkiens "Der Herr der Ringe" als beliebtestes Buch der Deutschen. Und im November 2004 wurde Formel-1-Weltmeister Michael Schumacher zum "Sportler des Jahrhunderts" gewählt.

DPA / DPA