HOME

40-jähriges Bandjubiläum: Wählen Sie den größten Hit von Queen

Eine Königin hat Geburtstag: Queen, eine erfolgreichsten Rockbands der Musikgeschichte, feiert 2011 ihr 40. Jubiläum und lässt ihr Lebenswerk im neuen Best-of-Album "Deep Cuts" noch einmal Revue passieren. Doch welcher der vielen Hits ist der beste? Stimmen Sie ab!

Queen blickt zurück auf 40 Jahre Bandgeschichte: Offiziell gegründet wurde die Gruppe bereits 1968 unter dem Namen Smile - der Name Queen entstand zwei Jahre später - erst 1971 stieß stieß mit Bassist John Deacon jedoch das vierte feste Mitglied dazu, und die Band nahm ihr erstes Demotape auf.
Anlässlich des Jubiläumsjahres werden am 18. März die ersten fünf Alben der Band in neu gemasterterten Versionen wiederveröffentlicht. Außerdem erscheint mit "Deep Cuts" eine Compilation mit den persönlichen Lieblingssongs der Band.
Keine Frage, die Liste der Hits, die Deacon, Sänger Freddie Mercury, Gitarrist Brian May und Drummer Roger Taylor im Laufe der Jahre veröffentlicht haben, ist lang. Stimmen Sie ab, welcher Ihrer Meinung nach der größte ist!

.

"Killer Queen"

Musikvideo: Queen singen "Killer Queen"

Mit "Killer Queen" gelang Queen 1974 der internationale Durchbruch. Der Song von ihrem dritten Album "Sheer Heart Attack" erreichte sowohl in den USA als auch in Deutschland den 12. Platz der Singlecharts und wurde auch in anderen Ländern ein Hit.

.

"Bohemian Rhapsody"

Musikvideo: Queen singen "Bohemian Rhapsody"

Als Queen 1975 "Bohemian Rhapsody" als erste Single aus ihrem vierten Album "A Night At The Opera" auskoppeln wollten, rieten ihnen viele Experten ab. Der Song sei mit fast sechs Minuten Laufzeit viel zu lang und würde nie ein Hit werden. Die Band wagte den Schritt trotzdem und belehrte die Zweifler eines Besseren: In sechs Ländern kletterte die Single auf den ersten Platz der Charts, in Deutschland gelang der Einstieg in die Top 10. Nach dem Tode Freddie Mercurys 1991 stand das Lied in Großbritannien erneut für mehrere Wochen an Position eins. Zu erneuter Berühmtheit gelangte "Bohemian Rhapsody" schließlich 1992 durch den Film "Wayne's World": Die Szene, in der die Hauptdarsteller zu dem Song im Auto headbangen, ist mittlerweile Kult.

.

"Somebody To Love"

Musikvideo: Queen singen "Somebody To Love"

Zur ersten Single aus ihrem fünften Album "A Day At The Races" wählten Queen 1976 den Song "Somebody To Love". Um den Eindruck zu erwecken, es singe ein vielstimmiger Gospelchor, verwendeten Sänger Freddie Mercury, Gitarrist Brian May und Drummer Roger Taylor das so genannte Multitracking.

.

"We Are The Champions"

Musikvideo: Queen singen "We Are The Champions"

Zusammen mit "We Will Rock You" als B-Seite koppelten Queen 1977 "We Are The Champions" als erste Single aus ihrem sechsten Album "News of the World" aus. Der Song wurde ein weltweiter Erfolg und erreichte auch in Deutschland den 15. Rang der Charts.

.

"We Will Rock You"

Musikvideo: Queen singen "We Will Rock You"

"We Will Rock You" befand sich 1977 zwar nur auf der B-Seite der eigentlichen Single "We Are The Champions" vom Album "News of the World", erreichte dank des ungewöhnlichen A-Cappella-Rhythmus aber dennoch schnell Bekanntheit. Bis heute wurde das Lied unzählige Male gecovert.

.

"Bicycle Race"

Musikvideo: Queen singen "Bicycle Race"

Mit dem Musikvideo zu "Bicycle Race", der ersten Single aus ihrem siebten Album "Jazz", sorgten Queen für Furore: Sie mieteten für den Dreh das Wimbledon Greyhound Stadion und ließen darin 65 nackte Frauen auf Fahrrädern ihre Runden drehen. Der Clip wurde in mehreren Ländern nur geschnitten gesendet oder gleich ganz von den Musikkanälen verbannt. Der Fahrradverleih, der erst später mitbekam, wozu seine Drahtesel genutzt worden, forderte die Band nachträglich auf, alle Sättel zu erwerben.

.

"Don't Stop Me Now"

Musikvideo: Queen singen "Don't Stop Me Now"

"Don't Stop Me Now" ist die zweite Single aus dem siebten Queen-Album "Jazz". In Deutschland erreichte der Song 1979 den 35. Platz der Charts.

.

"Another One Bites The Dust"

Musikvideo: Queen singen "Another One Bites The Dust"

Queens achtes Studioalbum "The Game" erschien 1980. Die dritte Single "Another On Bites The Dust" gelangte in mehreren Ländern auf den ersten Platz der Charts. Der Beat, der den gesamten Song durchläuft, hat genau 100 Schläge pro Minute - derselbe Takt, der oft bei einer Herz-Lungen-Reanimation verwendet wird. Für Aufregung sorgte "Another On Bites The Dust", als Kirchenvertreter behaupteten, rückwärts abgespielt würde es im Chorus heißen "Decide to smoke marijuana", zu deutsch etwa "Entscheidet euch, Marihuana zu rauchen".

.

"Radio Ga Ga"

Musikvideo: Queen singen "Radio Ga Ga"

Im Jahr 1984 war das Musikfernsehen längst dabei, dem Radio den Rang abzulaufen. Und genau das thematisierten und bedauerten Queen in "Radio Ga Ga" vom Album "The Works". Ausgerechnet das Musikvideo des Songs befand sich bei MTV in der Dauerrotation und wurde sogar für einen "Video Music Award" nominiert.

.

"I Want To Break Free"

Musikvideo: Queen singen "I Want To Break Free"

Nach "Radio Ga Ga" veröffentlichten Queen 1984 "I Want To Break Free" als zweite Single des Albums "The Work". Der Song hielt sich 20 Wochen in den deutschen Charts und erreichte als Spitzenposition den vierten Platz. Für Kontroversen sorgte der Musikclip: Die Bandmitglieder sind darin in Frauenkleidern zu sehen - eine Parodie auf die britische Seifenoper "Coronation Street". Während man in Großbritannien den Scherz erkannte, wurde das Video in den USA von vielen Musiksendern boykottiert.

.

Wählen Sie Ihren Lieblingssong!

Wählen Sie den größten Hit von Queen!