HOME

Beatles-Briefmarken: Leck den Lennon

In den sechziger Jahren haben sie die ganze Welt bereist. Und auch künftig werden die Beatles wieder unterwegs sein. Die britische Post gewährte den Fab Four eine besondere Ehre.

Von Carsten Heidböhmer

Auf ihrem zweiten Album besangen sie 1963 "Please Mr. Postman". Mehr als 40 Jahre später wurden sie erhört: Die berühmte Liverpooler Musikgruppe wird von der britischen Post auf Briefmarken gewürdigt. Sechs ihrer LP-Cover werden auf Marken erscheinen. So wie jedes Album bei den Musikfans unterschiedliche Wertschätzung genießt, ist hier jedes Albumcover mit einem anderen Wert versehen.

Die Spitzenpositionen bekleiden die beiden Alben "With The Beatles" und "Sgt. Pepper's Lonely Hearts Club Band", für die ein Pfund gezahlt werden muss. "Revolver" und "Let It Be" schmücken Sendungen im Wert von 72 Pence, das Schlusslicht bilden - im Post-internen Ranking - die Alben "Help!" und "Abbey Road".

Die Sonderbriefmarken kommen ab Januar 2007 in Umlauf. Bei der britischen Post verspricht man sich schon jetzt großen Erfolg - immerhin besitzen die Fab Four noch heute Fans in aller Welt. Vielleicht wird es dann ab dem nächsten Jahr den ein oder anderen Beatles-Fan geben, der sehnsüchtig an der Tür steht und singt: "Mister postman look and see/ You got a letter in your bag for me/I been waiting such a long time/Since I heard from that girl of mine".

Themen in diesem Artikel
kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(