VG-Wort Pixel

Musikpreis Darum posierten Beyoncé und Jay Z mit einem Meghan-Markle-Porträt bei den Brit Awards

Brit Awards Beyoncé Jay Z
Ein Bild mit Kultsymbolcharakter: Beyoncé, Jay Z und Königin Meghan Markle bei den Brit Awards
© Screenshot Instagram/Beyoncé
Es war einer der coolsten Momente bei den diesjährigen Brit Awards. Beyoncé und Jay Z inszenierten sich mit einem Meghan-Markle-Gemälde im Mona-Lisa-Look. Dahinter steckt eine wichtige Botschaft.

Es könnte ein Bild mit Kultsymbolcharakter werden. Beyoncé und Jay Z, zwei der größten Musiker und Performer unserer Zeit, posieren vor einem Gemälde von Meghan Markle. Die Herzogin ist darauf als Königin inszeniert und die Farbkomposition erinnert an Leonardo Da Vincis Mona Lisa

Brit Awards: Beyoncé und Jay Z posieren mit Meghan-Markle-Mona-Lisa

Aber warum wählten Beyoncé Knowles und ihr Ehemann diese Symbolik, um ihren Brit Award in der Kategorie "Best International Group" entgegen zu nehmen? "Ich habe diesen Award 2002 mit meinen besten Freundinnen, Kelly und Michelle, gewonnen. Wie glücklich bin ich, jetzt mit meinem anderen besten Freund, dem "Greatest of all Time" Hova (Jay Zs Spitzname), in einer Gruppe zu sein", schrieb die 37-Jährige auf Instagram.

An dieser Stelle hat unsere Redaktion Inhalte aus Instagram integriert.
Aufgrund Ihrer Datenschutz-Einstellungen wurden diese Inhalte nicht geladen, um Ihre Privatsphäre zu schützen.
DATENSCHUTZ-EINSTELLUNGEN
Hier können Sie die Einstellungen für die Anbieter ändern, deren Inhalte sie anzeigen möchten. Diese Anbieter setzen möglicherweise Cookies und sammeln Informationen zu Ihrem Browser und weiteren, vom jeweiligen Anbieter bestimmten Kriterien. Weitere Informationen finden Sie in den Datenschutzhinweisen.

Aber warum Meghan Markle? Und warum Mona Lisa? "Zu Ehren des Black History Monats, verbeugen wir uns vor einer unserer Melanin-Monas. Glückwunsch zu deiner Schwangerschaft. Wir wünschen dir ganz viel Freude", erklärte Bey ihre Pose. Sie spielt damit natürlich auf Meghan Markles afroamerikanische Herkunft an. Dass die beiden Meghan als Mona Lisa inszenieren und sie "Melanin-Mona" (Melanin ist das dunkle Pigment in der Haut eines Menschen) nennen, passt zu einer aktuellen Bewegung unter schwarzen Frauen.

Selfies mit Mona Lisa

Denn erst kürzlich startete die Podcast-Moderatorin Darian Harvin einen Trend: Sie animierte schwarze Frauen, vor der echten Mona Lisa im Louvre ein Selfie zu machen. "Ich hoffe, dass ich durch dieses Foto anderen schwarzen Frauen Mut gebe, es mir gleich zu tun, um so das Ideal zu verbreiten, dass Schönheit in allen Formen kommt. Ich habe das Gefühl, dass die Mona Lisa als traditionelle Schönheit galt, doch wenn ich jetzt schwarze Frauen sehe, die selbstbewusst vor dem Gemälde stehen, wird am Schönheitsideal gerüttelt", erklärte sie "Buzzfeed". 

Und auch die Sängerin und der Rapper haben eine Vorgeschichte mit Mona Lisa. Im vergangenen Jahr kam ihr Video zum Erfolgshit "Apeshit" raus, das das Paar im Pariser Louvre drehte. Auch damals posierten sie vor dem berühmten Gemälde.

Und dass "Queen B" Beyoncé Meghan nun - zumindest mit dem Farbpinsel - zur Königin macht, ist natürlich ein besonderes Statement. 

Quelle: "Buzzfeed"

Schwarze Frauen posten Selfies mit Mona Lisa – das steckt dahinter
ls

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker