HOME

"Carpool Karaoke": Madonna – auf dem Beifahrersitz durch New York

Selten wünscht man sich, so textfest zu sein – außer bei James Cordens regelmäßigen Autofahrten mit Promis aus der Popmusik. Dieses Mal an Bord: Madonna, die es schaffte, unterwegs zu twerken und Spagatvariationen auf dem Beifahrersitz hinzulegen.

Madonna und James Corden im Auto

Madonna zu Gast auf James Cordens Beifahrersitz in der aktuellen Folge von "Carpool Karaoke"

Es braucht inzwischen nicht mehr viele Worte, denn die Autofahrten mit James Corden beim "Carpool Karaoke" sind längst legendär. Der Moderator der "Late Late Show" lädt regelmäßig Popstars auf seinen Beifahrersitz ein und wenn es ganze Bands sind, wird es manchmal sogar eng auf der Rückbank. Wer bei dem Besuch von Lady Gaga im Oktober bereits dachte, diese Besetzung sei kaum noch zu toppen, durfte sich wundern. Am 7.12. nahm Madonna auf dem Beifahrersitz Platz.

"Papa don't preach", "Music" und sogar "Don't cry for me Argentina" aus der Musical-Verfilmung "Evita" haben Corden und Madonna zum Besten gegeben – neben unzähligen anderen Hits. Man möchte mitsingen, doch wenn man bislang nicht der größte Madonna-Fan war, ist das mit den Lyrics so eine Sache. Dafür lässt sich in der Hinsicht James Corden nicht lumpen – bei keinem einzigen seiner Gäste.

bal