HOME

Stern Logo Eurovision Song Contest

Druckfehler in Eurovision-Broschüre: Schwule und Schule trennt nur ein "W"

Der Fehler fiel erst auf, nachdem alle Hefte gedruckt waren: Die Stadt Düsseldorf hat in einer Eurovision-Broschüre zu einem "Aktionstag der Schwulen" statt zum "Aktionstag der Schulen" eingeladen. Während viele den Fehler peinlich finden, wird in der schwulen Fangemeinde herzhaft gelacht.

Von Jens Maier

Panne für Düsseldorf als Gastgeber des Eurovision Song Contest (ESC): Im eigens für das Event gedruckten Stadtführer "Willkommen in Düsseldorf" hat die Stadt zu einem "Aktionstag der Schwulen" statt zum "Aktionstag der Schulen" eingeladen. Der Druckfehler ist erst aufgefallen, nachdem die Exemplare fertig produziert waren und wurde auch in der englischen Ausgabe übernommen. Nach der Übersetzung wurde dort ein "Gay's Day of Action" beworben.

Rund 65.000 deutsche und 35.000 englische Hefte mussten aus dem Verkehr gezogen und korrigiert werden, bestätigte ein Sprecher der für den Druck verantwortlichen Düsseldorfer Marketing und Tourismus GmbH. Weil es für einen Neudruck der 100.000 Hefte rund zweieinhalb Wochen vor dem Finale am 14. Mai zu spät war, wurden die fehlerhaften Passagen in allen Broschüren mit Aufklebern überklebt. Wie es zu dem Fehler gekommen ist, konnte der Sprecher nicht sagen. "Fehler passieren eben", sagte er zu stern.de, "leider haben wir ihn zu spät bemerkt".

Belustigung bei schwuler Fangemeinde

Der Fehler hat vor allem in der schwulen Fangemeinde des Eurovision Song Contest für Belustigung gesorgt. "Ich kann da eigentlich keinen Fehler erkennen, denn der ganze Grand Prix ist ja ein Schwulen-Aktionstag", sagt Stefan Mielchen, Chefredakteur des Hamburger Schwulenmagazins "Hinnerk". "Ich habe jedenfalls sehr gelacht." Auch in Foren wird mit Häme nicht gespart: "Anstatt noch schnell einen Aktionstag der Schwulen auf die Beine zu stellen, werden jetzt die Hefte geändert. Die sind aber ganz schön unflexibel", sagt ein User im sozialen Netzwerk Facebook.

Der "schwule Aktionstag" war jedoch nicht der einzige Fehler, der sich in das Heft eingeschlichen hat. Ausgerechnet auf dem Deckblatt der englischen Ausgabe hieß es "Wielcome to Duesseldorf" statt "Welcome to Duesseldorf". Die Zeile werde deshalb in jedem Heft mit einem Stift übermalt und wird nicht mehr lesbar sein, sagte der Sprecher. Die Berichtigung mit Aufklebern und Stift sei außerdem preisgünstiger als ein Neudruck der Broschüren. Detaillierte Kosten wollte der Sprecher aber nicht nennen. Nach der Überarbeitung wird die Broschüre inzwischen wieder verteilt.

Am Wochenende beginnen die Proben in Düsseldorf

Die ersten Proben für den Eurovision Song Contest in Düsseldorf beginnen bereits am Wochenende in der Düsseldorf-Arena. Vorjahressiegerin Lena, die in diesem Jahr mit "Taken By A Stranger" erneut für Deutschland beim Song Contest antritt, wird aber erst am 7. Mai auf der Bühne stehen. Dann findet die mit Spannung erwartetet erste deutsche Probe statt.

mit Agenturen