HOME

US-Rapper ist sauer: Everlast verbietet Trump, seine Lieder zu spielen

Adele, Neil Young, R.E.M. - und jetzt auch Everlast: Der Rapper will nicht, dass Donald Trump seine Lieder spielt. Auf seiner Facebook-Seite richtete er scharfe Worte gegen den Präsidentschaftsbewerber.

US-Sänger Everlast will nicht, dass Donald Trump seine Musik spielt

US-Sänger Everlast (l.) will nicht, dass Donald Trump seine Musik spielt

Ein weiterer US-Musiker hat dem republikanischen US-Präsidentschaftsbewerber Donald Trump verboten, seine Stücke bei Wahlkampfauftritten zu spielen: Der Rapper Everlast ließ seine Anwälte eine entsprechende Mitteilung an Trumps Team verfassen, wie der Musiker im Internet bekannt gab. Konkret geht es dabei um den Titel "Jump around". An seiner Abneigung gegen den umstrittenen Milliardär ließ Everlast keinen Zweifel.

Auf der Foto- und Video-Plattform Instagram äußerte der Musiker den Wunsch, Trump "zu begegnen und Ihnen das Toupet vom Schädel zu reißen". In mehreren weiteren Botschaften bezeichnete der Rapper den Immobilienmogul als "ignorant" und "rassistisch". Auch die Anhänger Trumps nahm sich Everlast, der mit bürgerlichem Namen Erik Schrody heißt, auf Twitter mit deutlichen Worten zur Brust.

Everlast: "Trump ist nicht die Lösung"

Trump führt seit Monaten das Feld der Bewerber für die Kandidatur der Republikaner bei der Präsidentschaftswahl an. Der Milliardär macht regelmäßig Schlagzeilen mit Angriffen auf Muslime, Mexikaner und andere Ausländer. Zuletzt sorgte er mit der Forderung für Empörung, Frauen für Abtreibungen zu bestrafen. Vor Everlast untersagten bereits Neil Young, die Band R.E.M und die britische Sängerin Adele Trump, ihre Musik im Wahlkampf einzusetzen.

This being America we all have the right to support or not whom ever we see fit. Beside the fact that I find Donald...

Posted by Everlast on Monday, April 4, 2016
kis / AFP
Themen in diesem Artikel