HOME

Gerichtsurteil: Welthit "Down Under" ist geklaut

Er brachte ihnen einst Millionen ein, doch nun könnte sich der Welthit "Down under" für die Band "Men at Work" zum Millionengrab verwandeln. Ein Richter hat offiziell festgestellt, dass Teile der Melodie auf ein australisches Pfadfinderlied zurückgehen. Auf die Band kommen deftige Schadenersatzforderungen zu.

Der 80er-Jahre-Welthit "Down Under" der australischen Rockgruppe "Men at Work" geht teilweise auf eine geklaute Melodie zurück. Das stellte ein australischer Richter am Donnerstag fest. Eine Flötenpartie stamme aus dem Lied "Kookaburra Sits in the Old Gum Tree" von 1934. Dem Musiklabel Larrikin Music, das die Rechte daran hält, stehen deshalb Lizenzgebühren zu, wie es in dem Urteil heißt. Larrikin könne von den Songschreibern Colin Hay and Ron Strykert Schadensersatz verlangen.

Das Urteil könnte für Larrikin Millionen wert sein. Das Lied "Down Under" aus dem Jahr 1981 wurde weltweit ein Hit. Die australische Fluggesellschaft Qantas nutzte es in Werbekampagnen und es wurde im Jahr 2000 bei der Abschlussfeier der Olympischen Spiele in Sydney gespielt.

Die Band hatte sich nach mäßigen Erfolgen Mitte der 80er Jahre aufgelöst. Zwei Bandmitglieder belebten die Gruppe 1996 wieder. In drei Wochen treffen sich die Streitparteien wieder vor Gericht. Dann soll es um die Höhe des Schadensersatzes gehen.

DPA / DPA
Themen in diesem Artikel