HOME

Deutsche Musik-Charts: Neuer Rekord für Helene Fischer

Riesenerfolg für Helene Fischer: Ihre CD "Farbenspiel" ist zurück auf Platz eins der Album-Charts - und damit das am häufigsten an der Spitze platzierte Album einer Künstlerin überhaupt.

Wie beliebt die Musik von Helene Fischer ist, ist auch an den Plattenverkäufen von Helene Fischer ablesbar: Insgesamt 14 Wochen lang stand ihr Album "Farbenspiel" bereits an der Spitze der Album-Charts.

Wie beliebt die Musik von Helene Fischer ist, ist auch an den Plattenverkäufen von Helene Fischer ablesbar: Insgesamt 14 Wochen lang stand ihr Album "Farbenspiel" bereits an der Spitze der Album-Charts.

Mit einem Rekord zurück an der Spitze der offiziellen deutschen Album-Charts: Helene Fischers "Farbenspiel" ist mit nunmehr 14 Nummer-eins-Wochen das am häufigsten an der Spitze platzierte Album einer Künstlerin überhaupt. Die Schlagerkönigin überhole damit Jennifer Rush, deren "Movin'" bislang gleichauf lag, teilte GfK Entertainment am Dienstag in Baden-Baden mit.

Seit mehr als einem Jahr steht Fischer den Angaben zufolge in den Top Ten. In dieser Woche steigt sie mit der "Farbenspiel"-Live-Version (die mit dem Studio-Album in der Statistik zusammengezählt wird) von acht auf eins. Fischer entthront damit nach nur einer Woche AC/DC ("Rock Or Bust"). Auch Herbert Grönemeyer verliert einen Platz und steht nun mit "Dauernd jetzt" auf Platz drei.

Neue Nummer eins der Single-Charts

Höchster Neueinsteiger in den Album-Charts ist das Hip-Hop-Label Trailerpark auf Platz vier mit "Crackstreet Boys 3". Das Album "Sing meinen Song - Das Weihnachtskonzert" steht neu auf der Sechs mit Musikern wie Andreas Gabalier, Xavier Naidoo und Weihnachtsklassikern wie "Stille Nacht" oder "White Christmas". Das neue Album von Sasha ("The One") schafft es neu auf Platz 18.

Bei den Singles verliert die deutsche Version von "Do They Know It's Christmas?" in der Woche vor Weihnachten die Spitzenposition. Neue Nummer eins ist der Titel "Dangerous" von David Guetta feat. Sam Martin, der dort auch schon mal gestanden hat. Höchster Neueinstieg bei den Singles ist auf Rang sieben eine Tanznummer, also ein deutlicher Kontrast zu den vielen besinnlichen Vorweihnachts-Hits: der US-Rapper Flo Rida mit dem Song "G.D.F.R." (Going Down For Real).

kup/DPA / DPA
Themen in diesem Artikel