HOME

Hamburg: In der Elbphilharmonie rauscht es: Störgeräusche bei Konzert verärgern Besucher

Es rauschte in hohem Ton: Konzertbesucher der Hamburger Elbphilharmonie hörten am Freitagabend während eines Konzerts immer wieder störende Geräusche. Inzwischen räumte ein Sprecher den Fehler ein.

Hamburg ist stolz auf seine "Elphi" – doch die Diskussionen um die Akustik ebben nicht ab

Hamburg ist stolz auf seine "Elphi" – doch die Diskussionen um die Akustik ebben nicht ab

Getty Images

Party in der Eplhi: Am Samstagmittag begrüßte Hamburgs Kultursenator Carsten Brosda den zehnmillionsten Besucher der Elbphilharmonie-Plaza. Die Aussichtsplattform ist ein Besuchermagnet und eine Bereicherung für die Hansestadt. Doch am Vorabend gab es im Großen Konzertsaal erneut Akustikprobleme. Ein Geräusch störte das Konzert des Luxemburger Philharmonieorchesters.

Wie die Zeitung "Hamburger Abendblatt" berichtet, kam es zu einem vernehmbaren "hohen Rauschen" im Großen Saal des Konzerthauses. Die Luxemburger gaben verschiedene Stücke zum Besten, darunter "Der Sturm" von Tschaikowsky oder Strawinskys "Feuervogel". Vor allem an den leisen Stellen sei das Rauschen zu hören gewesen. Beim Herausgehen hätten die Besucher gemerkt, wie warm es im Saal geworden sei.

Elphilharmonie bestätigt Problem mit der Klimaanlage

Inzwischen bestätigte ein Sprecher der Elbphilharmonie, dass es ein technisches Problem gegeben habe. "Aufgrund eines defekten Volumenstromreglers in der Klimaanlage kam es während des Konzerts am gestrigen Freitag wiederholt zu kurzen Perioden, in denen der Luftdruck im Großen Saal, in den Foyers und im Backstagebereich nicht identisch war", sagte er dem "Hamburger Abendblatt". Dies habe zu den im Saal vernehmbaren Strömungsgeräuschen geführt.

Nach Angaben des Sprechers sei das Problem inzwischen behoben worden, sodass die Konzerte am Samstag wieder ohne Rauschen stattfinden könnten. Am Abend wird der Hamburger Künstler Nils Frahm mit seinem Pop-Klassik-Konzert "All Melody" auf der Bühne stehen. 

Kritik an Akustik

In den vergangenen Monaten seit der Eröffnung stand die Elbphilharmonie wegen ihrer Akustik immer wieder in der Kritik. Besucher beklagten, dass von bestimmten Plätzen im Rang Töne nicht zu hören seien. Bei einem Konzert von Jonas Kaufmann verließen Zuschauer im Januar wütend den Saal. Die Probleme liegen an der Bauweise des Saales, der nach dem sogenannten Weinberg-Prinzip gebaut ist. Die Elbphilharmonie wurde 2016 eröffnet. Sie verschlang das Zehnfache der ursprünglich geplanten Baukosten.

mai