HOME

Folk-Sängerin: Joan Baez landet Online-Hit mit Protestsong gegen Donald Trump

Joan Baez protestierte früher gegen den Vietnamkrieg, jetzt hat die US-Sängerin Donald Trump ins Auge gefasst. Der US-Präsident ist in ihren Augen eindeutig auf dem falschen Weg. Sie empfiehlt ihm gar den Gang zum Therapeuten.

Joan Baez nennt US-Präsident Donald Trump einen "Nasty Man"

Joan Baez nennt US-Präsident Donald Trump einen "Nasty Man"

Die Folksängerin Joan Baez hat einen neues Lied veröffentlicht: In "Nasty Man" singt die Pazifistin über US-Präsident Donald Trump. Ihr Protest gegen den "bösen Mann" hat innerhalb von zwei Tagen fast 3 Millionen Klicks gesammelt. 

Neue Ära der Protestsongs

"Das ist kein guter Song, aber er wird die Leute zum Lachen bringen", erklärte die Musikerin dem "Rolling Stone". Für die 76-Jährige ist Donald Trumps Präsidentschaft ein Anlass für neue Protestsongs. «Vielleicht bin ich dankbar für Trump», sagte Baez, die in der Vergangenheit gegen den Vietnamkrieg und die Rassentrennung eintrat, dem Magazin weiter.

In dem Song verspottet sie etwa die Mauerbau-Pläne des US-Präsidenten. An anderer Stelle empfiehlt sie ihm einen Besuch beim Therapeuten.

Baez wird am Freitag in die Rock and Roll Hall of Fame aufgenommen. Weitere neue Mitglieder sind die Grungeband Pearl Jam und posthum der Rapper Tupac Shakur.

fri / DPA