KONZERT Eros schwingt wieder die Hüften


Nach drei Jahren Babypause ist es wieder soweit: Latin Lover Eros Ramazotti tourt durch Deutschland und hat jede Menge Schnulzen im Gepäck.

Drei Jahre Vaterschaftsurlaub für Töchterchen Aurora hat er sich gegönnt - jetzt ist er wieder da. Vor 9.000 begeisterten Fans startete Italiens Super-Star Eros Ramazzotti am Sonntagabend im westfälischen Halle seine neue Tournee »Stilelibero«. Die Babypause hat dem 37-Jährigen sichtlich gut getan: Blendend gelaunt präsentierte der Frauenschwarm mit der unverwechselbaren Stimme zwei Dutzend seiner Hits aus anderthalb Jahrzehnten: Von »Terra Promessa«, mit dem er Mitte der 80er Jahre beim Schlager-Festival von San Remo siegte, bis zum brandaktuellen »Fuoco nel fuoco«.

Die Hüfte schwingen und Grimassen schneiden

Jeans, violettes T-Shirt, streichholzkurzer Lockenkopf und eine Brille mit rot getönten Gläsern: Einfach und lässig ist sein Outfit, und auch bei seiner Bühnenshow kommt Eros Ramazzotti ohne spektakuläre Effekte aus. Denn auch wenn der Römer in jüngster Zeit keine Gelegenheit versäumte, über sein Familienglück zu plaudern, so fliegen ihm vom ersten »Dove c?e musica« nicht nur die Herzen, sondern auch die Plüschtiere seiner weiblichen Fans zu. Mit seinem Image als Latin Lover geht Ramazzotti dabei eher selbstironisch um, wiegt sich immer mal wieder lasziv in den Hüften und protzt mit den Muskeln, um im nächsten Moment Grimassen schneidend in die Kamera zu schielen.

Ausflüge in Jazz und Blues

Rund zwei Stunden lang verwandelt der Fußballfan aus dem römischen Armenviertel Cinecittá das Haller Gerry Weber Stadion in eine italienische Arena. Rockige Songs wechseln mit romantischen Balladen, und spätestens bei »L?ombra del gigante« aus seinem neuen Album »Stilelibero« hält es keinen der 9.000 Zuhörer mehr auf seinem grünen Plastiksitz. Denn auch wer meinte, »seinen« Eros zu kennen, erlebte so manche Überraschung. Experimentierfreudiger denn je zeigte sich der Sänger und Musiker in Halle, der seinen melodiösen Ohrwürmern mit einigen Ausflügen in Jazz und Blues ganz neue Töne abgewann und dabei sichtlich Spaß am vokalen Improvisieren á la Al Jarreau hatte.

Begleitet von einer erstklassigen achtköpfigen Band und zwei Sängerinnen, die sich mit seinen Duett-Partnerinnen Tina Turner und Cher durchaus messen konnten, gelang Eros Ramazzotti ein Tournee-Auftakt, wie er professioneller und mitreißender nicht hätte sein können. Ohne Zweifel: Das dreijährige Warten hat sich gelohnt...

Nach dem Start in Halle tritt Eros Ramazzotti in acht weiteren deutschen Städten auf. Die Tournee-Daten: Oberhausen (14. Mai), Passau (16. Mai), München (18. Mai), Stuttgart (20. Mai), Nürnberg (22. Mai), Loreley (1. Juni), Berlin (3. Juni), Schwarzenberg (4. Juni).


Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker