Musiktipps der Woche Hört, hört!


Das Internet, unendliche Musik-Weiten. Was lohnt sich zu streamen? Wir helfen bei der Suche nach Neuem und Bewährtem. Heute u.a. mit Abba, den Eels und Frank Ocean.
Von Tobias Schmitz

Seit Wochen schlage ich mich immer mal wieder mit einem Projekt herum, das meine Frau erfreut und mich wehmütig macht: Ich miste aus. Sehe keinen Sinn mehr darin, in einer hellhörigen Mietwohnung (und mit zwei kleinen Kindern) eine etwa 2500 Scheiben umfassende CD-Sammlung zu horten. Staubt ein, nimmt Platz weg. Und zum stundenlangen Hören komme ich ohnehin nicht mehr. Also wird es Zeit, Abschied zu nehmen. Von Morcheeba, den späten Beach Boys oder den Libertines, von all denen also, die mir mal irgendwie wichtig waren, die ich aber längst nicht mehr höre. Maximal 100 Pop-Alben dürfen bleiben. Wer gehört dazu? Und warum? Meine Liste der Woche.

Elvis Costello: "My Aim Is True"
Wegen "Waiting For The End Of The World"

Shelby Lynne: "Just A Little Lovin'"
Wegen "I Don't Want To Hear It Anymore"

ABBA: "The Visitors"
Wegen "The Day Before You Came"

Goldfrapp: "Felt Mountain"
Wegen "Lovely Head"

Kitty Hoff & Foret-Noire: "Argonautenfahrt"
Wegen "Wart' auf mich"

Michel van Dyke: "Bossa Nova"
Wegen "Regenwahrscheinlichkeit 100%"

Eels: "The Cautionary Tales Of Mark Oliver Everett"
Wegen "Lockdown Hurricane"

Leonard Cohen: "The Future"
Wegen "Waiting For The Miracle"

Ron Sexsmith: "Other Songs"
Wegen "Strawberry Blonde"

Frank Ocean: "Channel Orange"
Wegen "Bad Religion"


Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker