HOME

Nena: Der Ohrwurm-Faktor

In deutschen Tanztempeln bricht ein neues Zeitalter an: Denn Nena bringt ein neues Album raus. Und das birgt - ob Sie es wollen oder nicht - eine nicht zu verachtende Ohrwurm-Gefahr in sich.

Von Nele Justus (Text) und Salome Kegler (Foto)

Auch wenn es viele heute nicht mehr zugeben mögen: Irgendwie, irgendwo, irgendwann hat jeder einmal zu "99 Luftballons" lauthals mitgesungen oder zu "Nur geträumt" das Tanzbein geschwungen. Und schon sehr bald werden neue Generationen von dem Phänomen der Gabriele Susanne Kerner, besser bekannt als Nena, befallen. Denn in naher Zukunft wird ihre Musik durch deutsche Tanzpaläste klingen und die Jungen mit jahrelang anhaltenden Ohrwürmern belegen. Wie das möglich ist? Nena will es noch mal wissen und bringt eine neue Platte raus. "Willst Du mit mir gehn" heißt die Doppel-CD, die zum 21. März in die Läden kommt. Und das Unglaubliche: Diesmal gibt es keine Cover-Songs, wie die Sängerin voller Stolz berichtet.

Ein Stückchen vom Kuchen

Und stolz kann sie darauf wirklich sein. Ihre letzte Platte aus 2002 bestand nämlich ausschließlich aus ihren alten Songs. "Nena feat. Nena" hieß das Album dann auch originellerweise, auf dem sie ihre Luftballons in etwas aufgepeppter Form wieder fliegen ließ. Die Fans störten die Cover-Versionen nur wenig. Voller Begeisterung kauften sie zuhauf ihre neuen, alten Lieder. Zur Freude der Plattenfirma - die zählte das eingenommene Geld. Für Nena, die ihre eigene Platte selbst "so unglaublich gut" fand, blieb natürlich auch ein Stück vom großen Kuchen übrig.

Was für ein Glück! Denn von dem Geld kaufte sich Nena ein portables Studio. Und das packte sie samt ihrer Musiker nach ein paar Monaten der Ruhe und Besinnlichkeit ein, und fuhr nach Mallorca. "Ohne Druck und ohne Ängste" hat die Nena-Kombo dort einfach ziellos drauflos gespielt und mal geguckt, was dabei rauskommt. Das Resultat: Fünf Stunden live Musik, die in gekürzter Version auf CD 1 ihrer neuen Platte vorzufinden ist. Ein bisschen Rock, ein bisschen was fürs Herz: Der Nena-Fan wird begeistert sein. Und auch der Nicht-Nena-Fan wird ihrer Musik nicht entkommen können. Einfache Textzeilen, die immer wiederholt werden, gemischt mit eingängigen Melodien werden sich dem Hörer mit Bestimmtheit in Kopf und Ohr festsetzen.

Der Hit-Macher

Auch der zweite Teil der Doppel-CD steht dem ersten in Sachen Ohrwurm-Faktor in nichts nach. Wie auch? Denn da hat Uwe Fahrenkrog-Petersen, ihr langjähriger Keyboarder und Produzent mit dem sicheren Riecher für Nummer-Eins-Hits, die Hand mit im Spiel. Auf der zweiten CD ist Nenas immer noch unverwechselbare Stimme zum Teil mit Club-Beats unterlegt, damit es "endlich auch mal Nena-Tanzmusik gibt", wie sie selber sagt.

Ob man es nun mag oder nicht: Die Songs der 44-Jährigen, die auch heute noch mit 80er-Jahre-Frisur und Schlabber-Jeans - aber immerhin mit rasierten Achseln - rumläuft, haben Hitpotenzial. "Liebe ist", die erste Single-Auskopplung ihres neuen Albums, wird schon jetzt bei den Radiostationen rauf und runter gespielt, und weitere Songs werden folgen. Nena-Fans können sich also auf neue Nena-Ära freuen. An alle anderen: Nehmt es gelassen – es gibt eh kein Entkommen.

Themen in diesem Artikel