HOME

Open-Air-Festivals: Rockfans stehen auf "oben ohne"

Mehr als 100 Open-Air-Festivals buhlen in den nächsten Wochen in Deutschland um das Publikum. Von den Topstars R.E.M. oder Oasis bis hin zu Geheimtipps wie Maximo Park tummelt sich auf hiesigen Bühnen alles mit Rang und Namen.

Ob Rock, Pop, Reggae, HipHop, Elektro oder Metal - Musikfans lieben es im Sommer Open Air. Ins Rennen gehen dabei internationale Topstars, aber auch die erste Garde deutscher Bands ist am Start, darunter Rammstein, die Fantastischen Vier, die Ärzte, Juli, Gentleman, die Beatsteaks und Wir sind Helden.

Auch HipHop-Fans kommen im Sommer 2005 auf ihre Kosten: Ein Highlight sind etwa die HipHop-Open in Bad Cannstatt am 16. Juli mit dem Auftritt des US-Superstars Snoop Dogg. Zum "Aufwärmen" spielen dort zuvor deutschsprachige Szene-Stars Afrob, Gentleman und Massive Töne. Fette Beats und coole Raps stehen auch beim Splash! nahe Chemnitz im Mittelpunkt. Am ersten August-Wochenende sind dort Curse, Deine Lieblingsrapper (Harris & Sido), Kool Savas, Seeed und die Söhne Mannheims am Start.

Relaxen mit Reggae

Entspannt dürfte es Ende August beim Chiemsee-Reggae-Summer zugehen, wenn Genre-Stars wie der legendäre Afrika Bambaataa, Dawn Penn, Freddy McGregor, und der Sohn des unvergessenen Bob Marley, Julian Marley, auftreten. Mit dabei ist auch Patrice und seine Shashamani Band, die sich zuletzt mit ruhigem Flow ein breites Publikum erspielt haben.

Elektrosounds beherrschen das Festival Sonnemondsterne an der Bleilochtalsperre nahe Saalburg, das vom 12. bis zum 14. August dauert. Techno-Guru Sven Väth, DJ Westbam sowie Tiesto, Röyksopp, Alter Ego, Northern Lite, Richie Hawtin und Rush.

Düsteres in Hildesheim

Schwarze Haare und Klamotten sind beim M'era Luna Festival nahe Hildesheim am 13. und 14. August ein Muss: Dort wurden unter anderem die legendären Sisters Of Mercy, Atrocity, Deine Lakaien und Subway To Sally gebucht.

Metal-Fans aus ganz Deutschland moshen am ersten Juli-Wochenende beim Festival „With Full Force“ nahe Löbnitz, denn dort treten altgediente Helden wie Iron Maiden, Motörhead und Slayer auf.

Umsonst und draußen

Wer die hohen Ticketpreise von zumeist 50 bis 100 Euro scheut, für den gibt es eine hervorragende Alternative: "Umsonst und draußen" heißt nämlich wie immer das Motto beim 23. Rheinkultur-Festival am 2. Juli in den Bonner Rheinauen. Mit im Programm sind Rock-Acts wie das Farin Urlaub Racing Team, Feeder, Trail Of Dead, aber auch der umschwärmte Soulrocker Moneybrother.

Zwei der besten Indie-Rock-Festivals 2005 steigen in Haldern am Niederrhein und in Gräfenhainichen bei Dessau. Im Line-Up des Haldern Pop Festivals am ersten Augustwochenende sind nämlich die live ungeschlagenen schottischen Edelrocker Franz Ferdinand, die schwedischen Energiebolzen Mando Diao sowie Insidertipps wie die isländische Songwriterin Emiliana Torrini, die Kaiser Chiefs und Moneybrother. Beim Melt! Festival in Gräfenhainichen treten vom 15. bis 17. Juli einige der besten Rock-Newcomer 2005 auf, so etwa Bloc Party aus London, Bright Eyes Vs. The Faint und die frenetisch gehypte Rockband der Stunde, Maximo Park.

Torsten Holtz/AP / AP