VG-Wort Pixel

Spotify-Prognose Von diesen Musikern werden wir 2016 hören

Spotify
Spotify stellt die zehn deutschen Künstler vor, mit denen 2016 zu rechnen sein wird.
© AFP
Welchem Musiker gelingt im nächsten Jahr ein Hit? Der Streamingdienst Spotify verfügt über gigantische Datensätze, die Prognosen über unser Hörverhalten zulassen. Diese Künstler könnten es 2016 schaffen.

Wenn es jemanden gibt, der weiß, welche Musik die Menschen hören, dann Spotify: Der Streaminganbieter aus Schweden verfügt nach eigenen Angaben über 75 Millionen Nutzer in aller Welt, davon sind 20 Millionen zahlenden Abonnenten. Die hinterlassen jede Menge Daten, die Rückschlüsse auf ihren Musikgeschmack zulassen. Aber auch Prognosen ermöglichen, welche Künstler in Zukunft eine größere Rolle spielen werden.

Einmal pro Jahr wirft das Unternehmen einen Blick nach vorn und präsentiert lokale Künstler, die im kommenden Jahr eine größere Rolle spielen werden.

Die Prognose stützt sich auf die Empfehlung von internen Spotify-Musikexperten, die Analyse von Millionen von Streams sowie aktuelle Auswertungen der Hörgewohnheiten der Nutzer. Dabei spielen verschiedene Faktoren eine Rolle: Besonders berücksichtigt werden Künstler, deren Musik öfter in den viralen Charts auftauchen. Einen Einfluss haben auch Hörer, die bereits in der Vergangenheit Newcomer entdeckt haben.

Spotify-Spotlight-Künstler 

Die folgenden Musikern könnten 2016 in Deutschland größere Bedeutung erlangen:

● Adesse
● Sara Hartman
● Kenay
● Honne
● LÉON
● filous
● Jack Garratt
● Wincent Weiss
● Parson James
● Matoma
● Marcus Layton
● Malky
● LEA
● L'aupaire
● Jones

Die Spotify-Spotlight-Künstler als Playlist:

Angeführt wird die Liste von Adesse. Der Sänger wäre um ein Haar Fußballprofi geworden. Mit 16 Jahren hatte er einen Vierjahresvertrag von einem Bundesligisten vorliegen. Der Berliner entschied sich aber für Musik. Das scheint sich nun auszuzahlen: Sein Song "Anruf 333" verzeichnete in den ersten Wochen nach der Veröffentlichung großes Wachstum bei dem Streamingdienst und schaffte es bis auf Platz 11 der deutschen Viral Charts. Bislang wurde er mehr als 260.000 Mal abgespielt - ein beachtlicher Wert für einen bislang kaum bekannten Künstler. Man darf gespannt sein, ob er oder einer der anderen 14 Künstler 2016 durchstarten werden.


Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker